NEWS

 

 

 

Scheinwerfer Bühne Stuhl neu!!Extra!!

 

Stücke für die kleineren Bretter,

die die Welt bedeuten

 

 

  • Kleine Besetzung
  • Wenig Deko-Aufwand
  • Nur gute Schauspieler

 

 

 

 

 

KISS ME

 

Stück von

RICHARD BEAN

 

Deutsch von Alex C. Mangold

1 D, 1 H

 

Der Todeskuss und der Kuss des Lebens - beide sind in diesem Zwei-Personenstück zugegen. 10 Jahre nach dem ersten Weltkrieg: Stephanie, eine ehemalige Munitionsarbeiterin, deren Mann im Krieg starb, ist jetzt 32 und hat eine gewisse Unabhängigkeit. Sie ist eine durch und durch moderne Frau. Sie lebt in einer schäbigen Pension und fährt beruflich Lastwagen. Aber Stephanie sehnt sich nach einem Baby.

Ein dubioser Arzt, Dr. Trollope, vermittelt ihr einen Mann, der sich Dennis nennt. Dieser sieht aus wie ein Banker, aber er erweist sich als eine wandernde Samenbank. Unter der Leitung von Dr. Trollope hat er bereits mehr als 200 Kinder gezeugt. Aber es gibt Regeln für diese Begegnung: Es dürfen keine richtigen Namen verwendet werden und es darf keinen Kuss auf die Lippen geben. Manchmal jedoch, werden Regeln gebrochen und alles verändert sich.

Eine leise und unorthodoxe Liebesgeschichte über zwei Menschen, die versuchen der Schuld und den Gespenstern der Vergangenheit, in einer Welt, die auf den Kopf gestellt wurde, zu entkommen.

 

 

 

ALLES OHNE MICH

Vom Ende und Anfang der Liebe

 

Stück von

RAINER BERG

 

1 D (Doppelbesetzung), 1 H / var. Dek.

 

Ein arrivierter Herr verlässt die Gesellschaft zur Feier seines 60.Geburtstages in einem Hotel, um einer attraktiven Servicekraft in den Personalraum zu folgen. Ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden entwickelt sich um ein gemeinsames Erlebnis, die Verantwortung und die Wahrheit. Die Frau erteilt dem Herrn eine Lektion, die er nicht so leicht vergessen wird. Aber was die Wahrheit ist, bleibt ungewiss.

 

 

 

TOLSTOI IN JERSEY

(Tolstoy in Jersey)

 

Stück von

SAM BOBRICK

 

Deutsch von Manfred Langner

1 D, 2 H / angedeutete Dek.

 

Glenda ist temperamentvoll und begehrenswert. Schuhverkäufer Stuart ist erfolgloser Möchtegern-Schriftsteller. Jimmy, Sohn eines Gangsterkönigs, sieht gut aus, ist aber strohdumm. Mit dem Streit um eine Parklücke beginnt ihre skurrile Geschichte. Sex, Crime und jede Menge aberwitziger Zufälle führen zu einer merkwürdigen Dreiecksbeziehung.

 

 

 

DIE SUCHE EINES SOHNES

NACH DEM GLÜCK SEINER MUTTER

(The Outrageous Adventures of Sheldon & Mrs. Levine)

 

Komödie von

SAM BOBRICK und JULIE STEIN

 

Deutsch von Hagen Horst

1 D, 1 H / 1 Dek.

 

Sheldon hat sich von seiner Mutter losgesagt, weil er ihr die Schuld am Scheitern seiner Ehe gibt, und ist nach Kalifornien verschwunden. Doch vor der Mutterliebe gibt es kein Entrinnen: Hartnäckig verfolgt die Witwe ihren Sohn mit Briefen, bis ihre Korrespondenz zu einem Dialog der Abrechnung wird, in dessen Verlauf der Spieß auch umgedreht wird. Zuletzt liegt Mrs. Levine bei ihrem Sohn auf der Couch.

  

  

   

DER ANRUF

 

Stück von

STEPHAN ECKEL

 

1 D, 1 H / 1 Dek.

 

Die Nachtschicht in einem Computer-Callcenter. Mitarbeiterin Eva erhält einen Anruf von Marc, der Probleme mit seinem Laptop hat. Während des Gesprächs zeigt sich der junge Mann als sympathisch, aufmerksam, witzig und charmant. Man flirtet miteinander, tauscht Komplimente aus, steht kurz davor, ein Treffen zu vereinbaren. Dann wendet sich das Blatt. Marc gibt sich als Evas Stalker zu erkennen, der beängstigend detaillierte Einblicke in ihr Privatleben genießt. Ein Katz-und-Maus-Spiel mit dem Mann am Telefon beginnt, der sich immer mehr als ernst zu nehmende Bedrohung herausstellt. Denn Eva besitzt ein dunkles Geheimnis, das zunehmend deutlich wird …

Ein spannendes Theaterstück um Täter und Opfer, das den Zuschauer bis zum Schluss in Atem hält. Denn nichts ist so, wie es scheint, niemand ohne Schuld.

 

  

DIE LETZTE BEICHTE

 

Eine rabenschwarze Komödie von

STEPHAN ECKEL

  

1 D, 1 H / 1 Dek.

  

Ein Pfarrer mit einem dunklen Geheimnis. Eine Frau mit einer Mission. Eine Beichte, bei der zum Schluss alles ans Licht kommt. Pfarrer Michael arbeitet als Seelsorger in der bayrischen Provinz. Eines Morgens steht Ruth in seiner Kirche und will unbedingt ihre Sünden beichten. Sie hat sich von ihrem Mann getrennt und dabei ihren Glauben verloren, sucht nun spirituelle Hilfe. Als Michael ihr lediglich ein paar recht allgemein gehaltene gute Ratschläge erteilt, eskaliert die Situaion. »Die letzte Beichte« beginnt als beschwingte Komödie und fliegt den Zuschauern im zweiten Akt sprichwörtlich um die Ohren. Denn nichts ist so, wie es scheint, und das bittere Ende naht bereits. Eine Geschichte, an der Altmeister Alfred Hitchcock sicher seine Freude gehabt hätte.

   

   

   

VORSPRECHEN FÜR ZWEI

 

Komödie von

STEPHAN ECKEL

  

1 D, 2 H / 1 Dek.

    

Zwei junge Pariser Schauspieler vor der Chance ihres Lebens: Marie und Jean-Marc haben es bis in die letzte Vorsprechrunde in einer Erfolgskomödie gebracht. Aber jetzt geht der Kampf um die Titelrollen erst richtig los. Die beiden Darsteller können sich auf den Tod nicht ausstehen, die Stimmung des Regisseurs schwankt von launisch bis cholerisch, und dann liegen da noch allerhand Stolpersteine und Fettnäpfchen auf ihrem Weg zum Ziel. Zum Schluss überschlagen sich die Ereignisse. In einem temporeichen Spiel der Eitelkeiten entfaltet sich ein Alptraum voller Niedertracht, Schadenfreude und Gemeinheiten, der in einem furiosen Final gipfelt.

Der Theateralltag wird humorvoll auf die Spitze getrieben. Der Blick hinter die Kulissen zeigt, wie er funktioniert oder eben nicht. Wie Theaterleute ticken – und was so alles in ihnen steckt.

 

 

REISE DURCH DEN WAHNSINN

 

Komödiantische Szenen von

STEPHAN ECKEL

 

Ein bunter Abend aus der Psychiatrie

1 D, 1 H / var. Dek.

 

Welche psychische Störung hätten Sie denn gerne? Eine Zwangsneurose, Angstzustände oder vielleicht ein bisschen Tourette? Zu entdecken sind auf dieser »Reise durch den Wahnsinn« eierlegende Prominente, karamellisierte Mütter, untreue Vaterattrappen, kafkaeske Staubsauger, unsichtbare Therapeuten und mehr. Die passenden Psychopharmaka werden dabei direkt am Platz gereicht – ob Sie nun wollen oder nicht.

 

 

 

DAS LETZTE HEMD

HAT DEINE TASCHEN

Stück von

HEIKE FALKENBERG


4 D, 2 H / 1 Dek.

UA frei

- geeignet für Spielstätten im Freien -

 

Inge hat ihrer Tochter Nina Geld überschrieben, ist aber mit Ninas Lebensweise als brave Lehrerin mit Künstler-Ehemann nicht einverstanden. Nina und Hendrik haben zusammen mit ihren Freunden Veronika und Stefan einen Gutshof gekauft. Bei Ninas Geburtstagsfeier treffen alle aufeinander, Konflikte und Lügen explodieren, Geheimnisse kommen ans Tageslicht, kurz, die Pforten der Familienhölle öffnen sich. Und am Ende ist man näher verwandt miteinander als je gedacht.

 

 

 

BREDE UND DÜRR

Kurzdrama von

HEIKE FALKENBERG

 

-auch als Hörspiel-

Besetzung Variabel

- geeignet für Spielstätten im Freien -

 

Ein kleiner Streit zwischen zwei Menschen in einem Treppenhaus. »Du kriegst deine Sachen nicht!« Dürr zieht die Tür zu, ist ausgesperrt und hockt im Treppenhaus. Brede ist weg und im Treppenhaus beginnt ein absurdes Szenenspiel. Überrumpelt lässt Dürr alles geschehen und die Begegnungen spitzen sich zu. Nacheinander kommen die Nachbarn vorbei. Keiner hilft, keiner kümmert sich um Dürr, alle verstehen Dürr falsch und hacken noch auf Dürr herum. Die Szenerie gerät immer mehr zu einem kafkaesken Alptraum, an dessen Ende Dürr systematisch entwürdigt und fremdbestimmt zurückbleibt.

 

 

 

WHISKEY & SUGAR

 

Komödie von

HEIKE FALKENBERG

und MARION ELSKIS

 

2 D / 1 Dek.

- geeignet für Spielstätten im Freien -

 

Zwei Frauen im besten Alter treffen bei einer Beerdigung aufeinander. Die eine ist die Tochter der Verstorbenen, die andere ihre beste Freundin. Die beiden Frauen sind sich noch nie begegnet und da sich die Urnenbeisetzung verzögert, überbrücken sie die Zeit mit dem Austausch ihrer Erinnerungen. Diese Erinnerungen sind sehr widersprüchlich und es entspinnt sich ein urkomischer Wettstreit um die eigene Bedeutung im Leben der Verstorbenen, den Charakter der Toten und um deren Biographie. Schließlich spitzt sich die Situation zu und es kommt zu einem unfreiwillig komischen Finale, das die eifersüchtigen Streithähne mit sich selbst versöhnt.

Eine turbulente Komödie über die Angst vor dem Älterwerden und dem Aberwitz Abschied von der Elterngeneration nehmen zu müssen.

 

 

 

LOLALILO

 

Monolog von

OLIVER HASSENCAMP

 

1 D / 1 Dek.

 

Lolalilo, eine lebenslustige Dame mittleren Alters, lässt die Männer ihres Lebens Revue passieren: Ehemänner, Liebhaber – lauter Beziehungen, die sich zerschlagen haben. Und obwohl die zähe, unternehmungslustige Lolalilo gern für immer auf Männer verzichten würde, wartet sie doch sehnsüchtig auf den Anruf eines gewissen Edgar...

 

 

 

MEIN HIMMEL AUF ERDEN

 

Stück von

KLAUS HEILMANN

 

1 H / 1 Dek.

 

Gentechnologe Prof. Stein lebt seit einem Jahr mit dem genmanipulierten Schutzengel Luzi zusammen. Während Stein das letzte Jahr Revue passieren lässt, um dem Himmel über die irdische Testphase des ungewöhnlichen Engels zu berichten, bereitet Luzi, der schon reichlich Chaos ins Leben des Professors gebracht hat, seinen größten Coup vor. Denn heute werden die Nobelpreise verliehen...

 

 

 

BROKEN DREAMS

 

Stück von

ERNST KLEEMANN

 

1 D, 1 H / 1 Dek.

 

Las Vegas, Dezember 1976. Von Depressionen und Tablettensucht gezeichnet, gibt Elvis Presley sein letztes Konzert. Nach dem Auftritt schließt er sich in seiner Suite ein, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch die 18jährige Carrie Jones hat sich heimlich hier versteckt. Sie träumt davon, im Chor des King zu singen und mit ihm auf Tour zu gehen.

Doch statt ihres strahlenden Idols erwartet sie in dieser Nacht die Konfrontation mit einer der größten Tragödien des Showgeschäfts. Gemeinsam mit Carrie durchlebt der King of Rock noch einmal alle Höhen und Tiefen seiner Karriere bis zum verzweifelten Kampf gegen Sucht, Depressionen und ein korruptes Umfeld. Er singt noch einmal seine größten Hits und unternimmt im Angesicht des ergreifenden Schicksals seiner jungen Gegenspielerin einen letzten Versuch, sein Leben herumzureißen... Die fiktive Begegnung zwischen der naiv aufrichtigen Carrie und dem verbittert desillusionierten Elvis gewährt ebenso faszinierende wie schmerzhafte Einblicke ins Innenleben des „King“.

 

 

 

AURORA, ÜBERNEHMEN SIE!

 

Monolog von

ROSE KNEISSLER

 

1 D / 1 Dek.

 

Eine Theater-Putzfrau mit dem Drang nach Höherem kommt bei einem Stromausfall ins Gespräch mit dem wartenden Opernpublikum. Mal schnoddrig-schroff, mal charmant und zunehmend selbstbewusst erzählt sie aus ihrem Leben und von der Kunst. Sie deklamiert Klassiker und beichtet ihre unglückliche Liebe zur Schauspielerei und zu einem Opernbariton. Als die Panne behoben ist, kommt die finale Überraschung...

 

 

 

NÄCHSTE STATION 

ABENTEUER

 

Monolog von

THOMAS LETOCHA

 

1 H / 1 Dek.

 

Amadeus und seine Freundin Yvonne hatten Streit, nun geht sie nicht ans Handy, scheint verschollen. Und immer, wenn das Handy klingelt, ist es sein Chef. Amadeus geht alles Mögliche durch den Kopf. Er will Yvonne nachreisen, doch dann wird ein Warnstreik der Lokführer durchgesagt und er sitzt auf dem Bahnhof fest. Der Mann am Bahnhofslautsprecher scheint von extremem Fernweh geplagt, sagt er doch dauernd Züge in die weite Welt an, anstatt in die Region. Dann beginnt die Bahnhofsdurchsage-Stimme sich mit Amadeus zu unterhalten. Einbildung?

Der ganz normale Irrsinn auf dem Bahnhof beutelt Amadeus eine Nacht lang und lässt ihn an allem zweifeln, besonders an sich selbst. Doch mit dem wiedereinsetzenden Zugverkehr am nächsten Morgen, eröffnen sich auch für ihn wieder neue Chancen.

 

 

 

UND ES GEHT DOCH

 

Komödie von

THOMAS LETOCHA

 

1 D / 1 Dek.

 

Ruth steht vor ihrem Umzug in eine Senioren-Residenz, die Kartons sind schon gepackt. Während sie auf ihren Sohn wartet, gibt sie erzählend Einblicke in ihr Denken, Fühlen, Leben. Ein kleines Paket, das sie für eine neue Nachbarin angenommen hat, deckt ein Geheimnis auf und gibt Ruth den Impuls zu einer abenteuerlichen Wendung und einem unerwarteten Aufbruch.

 

    

     

DIE KELLNERIN ANNI

  

Soloszenen von

HERBERT ROSENDORFER

  

1 D / 1 Dek.

  

Annis Ehe ist gescheitert, »ihr Geschiedener« schon bald nach der Heirat fremd gegangen. Sie lebt als Single und arbeitet als Kellnerin. Ihre Sehnsucht nach Liebe macht sie zur idealen Beute für Männer. Trotz allem behält sie ihren vitalen Optimismus. Erfrischendes und Grantiges, Witziges und Abstruses, Philosophisches und Banales, dem Publikum vertraulich während ihrer Zigarettenpausen anvertraut.

 

   

DIE KELLNERIN ANNI - MUSICAL

 

nach den gleichnamigen Solo-Szenen von Herbert Rosendorfer

von DAVID SCHRÖDER Musik / ANA HAFTER Text

     

1 D

Musikalische Besetzung: ad. lib.

    

Annis Ehe ist gescheitert, »ihr Geschiedener« schon bald nach der Heirat fremd gegangen. Sie lebt als Single und arbeitet als Kellnerin. Ihre Sehnsucht nach Liebe macht sie zur idealen Beute für Männer. Trotz allem behält sie ihren vitalen Optimismus. Erfrischendes und Grantiges, Witziges und Abstruses, Philosophisches und Banales, dem Publikum vertraulich während ihrer Zigarettenpausen anvertraut.

    

    

  

KLEINSEIN

 

Monolog von

SÖREN SIEG

 

1 H / 1 Dek.

  

Hans Klein, Mitte Vierzig, gibt der Gesellschaft, die ihn wegen seiner geringen Körpergröße benachteiligt, die Schuld an seinem missglückten Leben. Heute soll sich alles ändern: Internetbekanntschaft

Mathilde kommt zum ersten Treffen im real life. Als sie sich verspätet, wechseln sich Euphorie und Vorfreude, Panikattacken und Selbstzweifel ab. Der Abend endet im Fiasko. Bissige Gesellschaftssatire.

 

 

 

DER KUSS

(De Kus)

 

Stück in sechs Szenen von

GER THIJS

 

Deutsch von Claudia van Veen

1 D, 1 H / 1 Dek.

 

Ein Mann und eine Frau, nicht mehr jung, begegnen sich auf einem Aussichtspunkt mit Bank und blicken in die schöne Landschaft. Sie kennen sich nicht, treffen sich aber mehrmals hier wieder, erfahren ein wenig über einander, streiten, flirten, nähern sich. Aber wer sind sie wirklich, erleben sie den magischen Moment eines Aufbruchs in ein neues Leben – oder ist alles ganz anders?

Die Stärke des Stückes ist der Text. Die Dialoge sind sehr schnell, intelligent, überzeugend, die Figuren sind keine leeren Figuren aus der Boulevardpresse, sondern einer von uns. Sie lachen, heitern sich auf und verletzen sich gleichzeitig mit Grausamkeiten, sie suchen Intimität und schieben sie weg, träumen von etwas Verrücktem, aber sie haben nicht genug Kraft, um aus der Stabilität auszusteigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutzrechtliche Hinweise | Impressum | Disclaimer

© 2021
AHN & SIMROCK Bühnen und Musikverlag GmbH
Hamburg
Um unsere Webseite ahnundsimrockverlag.de optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK