Sag jetzt nichts Münster 1SAG JETZT NICHTS

Stück

von

STEPHAN ECKEL

1 D, 1 H / 1 Dek.

 

UA 16. Juni 2023 Boulevard Münster

 

 

Leia ist von Luke genervt, Luke findet Leia mehr als anstrengend – so weit eine normale amerikanische Ehe, die nun vor Gericht ein jähes Ende finden soll. Zwei Anwaltskanzleien wurden beauftragt, alles Nötige für eine schnelle Scheidung in die Wege zu leiten. Was an sich nichts Besonderes wäre, handelte es sich nicht um zwei überaus prominente Persönlichkeiten der High-Society.

 

Sag jetzt nichts Münster 2

Dementsprechend wird mit harten Bandagen um die Besitztümer gekämpft: Wer bekommt das Apartment in New York, das Sommerhaus, den Picasso, den Bentley? Wer hat sich wann um Hund (Miss Daisy) und Kinder (Vanilla Malou und Apollo Bronx) zu kümmern? Und wer bezahlt eigentlich Alimente an wen in welcher Höhe?

 

Leia wirft Luke vor, sie ohne jegliche Erklärung verlassen zu haben, diverse Affären zu unterhalten, ein unzuverlässiger Vater zu sein und sie für eine weit jüngere Frau eintauschen zu wollen. Luke wirft Leia im Gegenzug vor, ihm das Leben zur Hölle zu machen, eine grauenvolle Mutter zu sein, sich lediglich um ihr Vergnügen zu kümmern und dabei sein Geld mit beiden Händen aus dem Fenster zu werfen.

 

Eine Annäherung rückt in weite Ferne; die Anwälte schlagen einen Vergleich vor, um einem langen Prozess vorzubeugen. So finden sich Leia und Luke plötzlich in einem winzigen Raum wieder, wo sie mittels einer Liste ihre Vermögenswerte aufteilen sollen; wobei keiner von beiden gewillt ist, dem anderen auch nur einen Cent abzutreten oder anderweitig entgegenzukommen. Mehr noch: Leia hat längst begonnen, den Ruf ihres untreuen Ehemanns derart zu schädigen, dass es fraglich ist, ob er sich jemals davon erholt. Wie Luke wohl darauf reagieren wird? Vielleicht kann ja seine Assistentin Lynn Licht in die Sache bringen …

 

 

»Sag jetzt nichts« ist eine bitterböse Beziehungskomödie auf hohem Niveau, in der man manches Hollywood-Paar im Rosenkrieg wiedererkennen mag. Zwischen den Eheleuten kracht es nahezu filmreif, und schon nach kurzer Zeit hat man das Gefühl, dass es eigentlich nicht schlimmer kommen kann; und dann doch kommt.

 

 

„Rauschender Applaus war der Lohn für ihn [den Autor], den Regisseur Roland Heitz und die Schauspieler Ulrich Schaller und Janina Korn. […] nach und nach blätterte die eitle Fassade und offenbarte seelische Verletzungen. Slapstick blieb hier außen vor. Bei einem Zwei-Personen-Stück kommt es auf den gut geölten Pointen-Motor an – der hier bis zum Ende so hochtourig läuft wie die teuren Sportwagen von Luke. “ (Westfälische Nachrichten)

 

 

 

 

Stefan Eckel

Stephan Eckel wurde 1976 in Aachen geboren. Er studierte Grafik-Design an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Seine künstlerische Laufbahn begann 2010, als er das Theaterstück »Alles über Liebe« schrieb. In den nächten Jahren folgten weitere Komödien, Schauspiele, Thriller und Comedy-Programme. Allen gemein sind feiner Wortwitz und rasantes Tempo – die Handlung ist stark dialoglastig und bewegt sich oft an der Grenze zur Farce.

Stephan Eckel lebt und arbeitet in Beverstedt, zum Schreiben zieht er sich nach Villeneuve-le-Roi zurück.

 

 

 

 

Fotos © Boulevard Münster

 

nach oben