Wir haben wieder angefangen zu leben. Hier drinnen, weit weg vom Leben, leben wir. Weil uns jemand was zutraut.“

 

 

SCHWERESchwere Jungs Weyhe 05.18 6

JUNGS

 

 

Komödie von

Frank Pinkus

 

1 D, 5 H / Verwandlungsdek.

 

Premiere 18. Mai 2018 Theater Weyhe, Weyhe

 

Schwere Jungs Weyhe 05.18 1Sie heißen eigentlich Klaus, Sven, Christian und Robert.

 

Aber im Knast muss schließlich jeder einen Spitznamen haben. Und so kennt man sie seit einiger Zeit – seit sie „sitzen“, seit sie zu „Schweren Jungs“ geworden sind – nur noch unter Knille, Pienza, Roy und Robby. Sie haben sich mit ihrem beengten Leben arrangiert. Und ihr Direktor, Dietmar Spangenberger, ist eigentlich ganz gut zu ertragen.

 

Nur hat er manchmal so sonderbare Ideen. Und gemeinsam mit der Psychologin Dr. Viola Weiß heckt er gerade etwas ganz Neues aus: Um die Jungs wieder auf ihr Leben draußen vorzubereiten, sollen sie – unter Anleitung Violas, von den „Knackis“ etwas respektlos „Olle“ genannt – die Handwerkerszenen aus dem „Sommernachtstraum“ einstudieren.

 

Schwere Jungs Weyhe 05.18 3Die vier Jungs haben nun wirklich schon Probleme genug – mit sich und mit dem erzwungenen Miteinander in den Zweier-Zellen. Und jetzt sollen sie auch noch fremde Texte sprechen und in die Haut von Figuren schlüpfen, die ihnen völlig fremd sind. Alle vier sind sich sicher: Männer wie sie machen sich doch nicht freiwillig auf diese Art lächerlich!

Aber „Olle“ setzt sich durch und beginnt mit den Proben. Und nach anfänglicher Ablehnung finden die vier langsam einen Weg, sich den Charakteren, die sie verkörpern sollen, zu nähern. Aber bis zur Aufführung gibt es zahllose Hindernisse zu bewältigen. Wer lernt schon gerne Text? Und dass ausgerechnet der Obermacho Pienza im Kleid auf die Bühne soll, macht die Situation nicht einfacher. Der Weg zur Premiere ist steinig – und brüllend komisch…

 

 

Und das sagte die Presse:

 

Schwere Jungs Weyhe 05.18 7„Die Premiere der Komödie „Schwere Jungs“ von Frank Pinkus [wurde] am Freitagabend im Weyher Theater gleichzeitig auch ein stückweit zu einer Shakespeare-Inszenierung – und zu einer besonders gelungenen und umjubelten noch dazu. […] „Schwere Jungs“ sind kurzweilig und lustig, sympathisch und liebenswert, treiben einem mitunter die Lachtränen in die Augenwinkel – und sind garantiert einen Theaterbesuch wert.“ (Kreiszeitung)

 

„Die vier Noch-Insassen entdecken ihre Gefühle und Empathie. Für den Zuschauer bekommt die Inszenierung dadurch eine emotionale Tiefe, die den einen oder anderen auch zu Hause noch beschäftigen wird. Gleichzeitig wird es spätestens bei der Aufführung der Generalprobe des „Sommernachtstraums“ durch die geläuterten Knackis brüllend komisch.“ (Weser-Kurier)

 

„Eine höchst witzige, und gleichzeitig rührende Komödie." (Sonntags-Tipp)

 

Die Premierengäste sparten nicht mit dem wohlverdienten Szenenapplaus und ehrten die erstklassige schauspielerische Leistung des Ensembles nach dem Schlussvorhang mit über fünfminütigen stehenden Ovationen und anerkennenden Pfiffen.“ (Weser-Report)

 

 

 Fotos © Theater Weyhe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutzrechtliche Hinweise | Impressum | Disclaimer

© 2018
AHN & SIMROCK Bühnen und Musikverlag GmbH
Hamburg
Um unsere Webseite ahnundsimrockverlag.de optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK