Ein modernes, klassisches Meisterwerk

 

 

 

 

GÉRARD SAVOISIENMMolière Sommerhausen 1

 

 

MADEMOISELLE

MOLIÈRE

 

 

Komödie

 

Deutsch von Anna Machinek

 

1 D, 1 H, variable Dek.

UA 06. Juli 2018 Théâtre Buffon, Avignon,

22. August 2018 Théâtre Lucernaire, Paris

DSE 08. April 2022 Theater Sommerhaus, Sommerhausen

 

 

MMolière Sommerhausen 2Was könnte riskanter sein, als das Zusammentreffen von Jean-Baptiste Poquelin und Madeleine Béjart? Er war der Sohn eines Pariser Bourgeois, sie eine exkommunizierte Schauspielerin, die mit ihrem Bruder die Straßen Frankreichs bereiste. Ihre Beziehung dauerte jedoch fast zwanzig Jahre, vereint durch ihre gemeinsame Leidenschaft: das Theater. Jean-Baptiste brauchte lange Zeit, um Molière zu werden, und es war im Jahr 1661 - nach "Der Tollpatsch oder die Rückschläge" (L'Etourdi) und "Die lächerlichen Preziösen" (Les précieuses ridicules), dass er beim Hofe Ludwig XIV., mit "Die Lästigen" (Les Facheux) endlich wahrgenommen wurde.

 

Im selben Jahr beschloss er jedoch, seine Geliebte, Madeleine Béjart, zu verlassen, um deren Tochter Armande zu heiraten. Sie war zwanzig Jahre jünger als er. Zwanzig Jahre ist die Anzahl der Jahre, die er Madeleine liebte... Leidenschaft, Liebesheirat, Vernunftehe? Wie sagt Molière es Madeleine? Wie reagiert sie?

 

Damals schockierte das Ereignis und verursachte Spott. Das Paar Molière und Madeleine, das Genie und die Liebe zum Theater in sich vereint, ist modern, lustig, schmerzhaft und für immer ein Teil der Geschichte des Theaters.

 

 

 

„Savoisien gelingt, wovon Molière immer träumte: die Verschmelzung von Komödie und Tragödie. Das Stück ist geist- und nuancenreich, hat Dialoge in bester Molière’scher Tradition […] Lohnt der Besuch? Ein Muss! In der Regie von Iwona Jera spielen Brigitte Obermeier und Heiko Schnierer in Höchstform. Die Schlussszene kann jetzt schon als einer der großen Theatermomente des Jahres 2022 gelten.“ (Mainpost)

 

 

 

 

SAVOISIEN GerardGérard Savoisien wurde 1958 geboren. Er ist ein französischer Dramatiker, Regisseur, Schauspieler und Hochschullehrer. Von 1984 bis 1991 leitete er das Théâtre Firmin Gémier in Antony, von 2008 bis 2016 das Théâtre du Coteau in Le Plessis-Robinson.

Er hat etwa fünfzig Werke von Autoren wie Molière, Feydeau, Shakespeare, Ionesco, Vladimir Volkoff, Marivaux, Marcel Aymé, Goldoni, Patrick Besson, Pirandello, Jean Anouilh, Jules Renard, Michel Fermaud, Jacques Mauclair, Roland Dubillard aufgeführt und an Theatern wie das Théâtre des Nouveautés, Théâtre de la Potinière, Théâtre des Mathurins, Théâtre Tristan Bernard und Théâtre Édouard VII inszeniert.

 

Als Schauspieler hat er insbesondere Molière, Marivaux, Beaumarchais, Feydeau, Guitry, Pagnol, Vercors, Ionesco, Pirandello, Anouilh, Pagnol gespielt. Ferner lehrt er als Professor für Theaterwissenschaft an der Périmony School, Studio 34, und der École des Roches.

 

Savoisien hat darüberhinaus über ein Dutzend eigene Werke für das Theater geschrieben. Sein Stück Prosper et George wurde 2009 mit dem Grand Prix du Théâtre unter der Leitung von Thierry Lavat, Miren Pradier und Christophe de Mareuil ausgezeichnet. Das Stück lief bis 2014.

 

 Im Juli 2018 wurde sein Stück Mademoiselle Molière unter der Regie von Arnaud Denis mit Anne Bouvier und Christophe de Mareuil am Buffon Theatre, Avignon, uraufgeführt. Es wurde dann weiter im Le Lucernaire und im Théâtre Rive Gauche in Paris aufgeführt. Im Jahr 2019 wurde Anne Bouvier für den Molière du Théâtre Privé nominiert und er brachte ihr den Titel Comédienne in einer privaten Theaterproduktion ein.

 

 

 

 

Fotos Theater Sommerhaus © Oliver Mack

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutzrechtliche Hinweise | Impressum | Disclaimer

© 2021
AHN & SIMROCK Bühnen und Musikverlag GmbH
Hamburg
Um unsere Webseite ahnundsimrockverlag.de optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK