NEUE STÜCKE

 

 

 

 

NEU

GEGEN DEN STRICHBean Richard

(The Nap)

 

Stück

von RICHARD BEAN

 

Deutsch von Alex C. Mangold

8 (7) H, 2 (3) D, Stat. (Mehrfachbesetzungen möglich) / var. Dek.

UA 11. März 2016 Crucible Theatre, Sheffield

 

Es ist ein heruntergekommener Ort, an dem man zum ersten Mal den Hauptdarsteller Dylan Spokes trifft. Dylan ist nicht der typische Snooker-Spieler. Er ist Schulversager, Vegetarier und leidet unter Legasthenie. Er hat sich mit seiner Leidenschaft, dem Snooker-Spiel, von ganz unten heraufgearbeitet. Jetzt scheint Dylan beim Weltmeisterschaftsturnier in seiner Heimatstadt Sheffield kurz vor dem Durchbruch zu stehen: Dies ist die größte Woche seines Lebens.

Obwohl von geldgierigen Hasardeuren und Kriminellen, darunter seinem Vater, einem Ex-Junkie, dem lokalen Gangster Waxy Chuff und dem Snooker Korruptions-Kader umgeben, versucht der hochmoralische junge Snooker-Spieler Dylan in dieser Notlage seine Ehre zu retten.

Der preisgekrönte Dramatiker Richard Bean hat an diesen Ort ein Stück außergewöhnlichen Theaters aus der präzisen und zeitlosen Routine des Snookers gezaubert und daraus ein sehr brillantes und komisches Theaterstück gemacht, gespickt mit Dialogen aus superlativen Einzeilern und lauten Comic-Routinen. Die neuen Realitäten der Snooker sind nicht mehr lediglich die Werbung für bestimmte Zigarettenmarken. Heute hat das Spiel, wie viele andere, das Interesse von Wettsyndikaten geweckt und ist durch kriminelle Spielmanipulationen verdorben worden. Diese Thematik beherrscht das Stück.

 

 

 

 

UNTER DECK

(Under The Whaleback)

 

Stück in drei Akten von

RICHARD BEAN

 

Deutsch von Alex C. Mangold & Regina Hellmich

6 H, 1 Kind / 1. Dek.

UA 2003 Royal Court Theatre Upstairs, London

DSE frei

 

Es ist das das Jahr 1965. An Bord der „Jet Kingston“ in Hull, England, erhält der neue junge Seemann Darrell schockierende Informationen über seine Abstammung von einem alten Matrose. Flash nach vorn auf 1972. Ein heftiger Sturm vor der isländischen Küste prügelt die „James Joyce“ und seine Besatzung von Fischern, einschließlich Darrell, mit fatalen Folgen durch das Meer. Wieder Flash nach vorn bis 2002. Darrell ist jetzt 54, Vater und der Kurator der „Arktis Kestrel“, eines Museumsschiffes. Ein geheimnisvoller Fremder erscheint unerwartet, macht wütende Anschuldigungen und spielt ein gefährliches Spiel. Indem es drei fesselnde Schnappschüsse der Zeit mit atemberaubenden Drehungen verbindet, schildert „Unter Deck“ einen der gefährlichsten Berufe in der Welt mit maritimer Theatralik, überlebensgroßen Helden, und hemmungsloser schwarzer Komik. 

 

 

 

 

NEU

DAS GEHEIMNIS DER HEBAMMEBereska Odette

 

Stück von

ODETTE BERESKA

nach dem gleichnamigen Roman von Sabine Ebert

 

Ca. 15 D und H, 20 Stat.

UA 08. Juni 2018 Felsenbühne Rathen, Landesbühnen Sachsen, Radebeul

 

Marthe ist ein Mädchen mit einer besonderen Gabe: Sie kann Krankheiten heilen. Doch die Zeit, in der sie lebt, wird von Aberglaube und Gottesfürchtigkeit geprägt. Als Marthe der Frau des Burggrafen aus ihrem Dorf nicht helfen kann, muss das Mädchen fliehen. Ihr Weg kreuzt den von Ritter Christian, der mit einer Gruppe fränkischer Siedler ostwärts in die Mark Meißen zieht. Im Mittelalter ein unvorstellbar langer und beschwerlicher Weg. Doch alle hoffen auf ein besseres Leben in der Fremde. Christian kann sich der Faszination für Marthe nur schwer entziehen, aber ihre unterschiedliche Herkunft machen eine Beziehung unmöglich und die Siedler haben Angst vor dem unheimlichen Mädchen.

 

Als Christian seinem Markgrafen Otto von Wettin in die Schlacht gegen Heinrich den Löwen folgen muss, ist Marthe Angriffen schutzlos ausgeliefert. Christians skrupelloser Widersacher Randolf, nutzt diese Schutzlosigkeit, um eine alte Rechnung mit Christian zu begleichen und ihn an seiner verletzlichsten Stelle zu treffen: Marthe. Damit ist der Kampf zwischen den Rivalen eröffnet. Als in Christians Dorf Silber gefunden wird, müssen er und die Siedler sich entscheiden, welchen Preis sie für Macht und Reichtum bereit sind zu zahlen und wie viel ihnen Freiheit und Gemeinschaft bedeuten.

 

 

 

 

NEU

ALLES OHNE MICHBerg Rainer

Vom Ende und Anfang der Liebe

 

Stück von

RAINER BERG

 

1 D (Doppelbesetzung), 1 H / var. Dek.

UA frei

 

Ein arrivierter Herr verlässt die Gesellschaft zur Feier seines 60.Geburtstages in einem Hotel, um einer attraktiven Servicekraft in den Personalraum zu folgen. Ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden entwickelt sich um ein gemeinsames Erlebnis, die Verantwortung und die Wahrheit. Die Frau erteilt dem Herrn eine Lektion, die er nicht so leicht vergessen wird. Aber was die Wahrheit ist, bleibt ungewiss.

 

 

 

 

NEU 

KEIN PLATZ IM JENSEITSSchroeter JanBerg Rainer

Familie ist, wenn man trotzdem bleibt

 

Komödie von

RAINER BERG und JAN SCHRÖTER

 

2 D, 3 H, 1 Stimme / 1 Dek.

UA frei

 

Wieder einmal steckt der Kunstfälscher Gilbert Martin in der Klemme, diesmal geht es um sein Leben. Er hat seine genialen Bilder den falschen Leuten verkauft, er muss untertauchen. Diese Leute werden ihn überall suchen und finden. Also macht Gilbert, was er immer macht, er fälscht – jetzt sein eigenes Ableben.

Auch der Bestattungsunternehmer Lukas Rose steckt in der Klemme, denn er steht kurz vor der Pleite. Er ist zu anständig, um auf dem Markt mitzuhalten, wo bestenfalls noch schnelle Discount-Beisetzungen gefragt sind. Für den Bestatter ist der Kunstmaler mit der prall gefüllten Geldtasche der Retter in höchster Not. Umgekehrt ist Lukas für Gilbert der ideale Verbündete, für seinen Plan. Gilbert fälscht überzeugend seinen Totenschein, Lukas regelt das Amtliche und schafft den vermeintlich Verblichenen im Transportsarg ins Institut Rose wo sich Gilbert verstecken muss, bis seine Beisetzung über die Bühne ist.

Der Plan scheint perfekt, nur übersehen die beiden eine Kleinigkeit: Sie sind nicht allein auf der Welt. Die Schwester des Bestatters, Carla, wittert jedes Geheimnis und entdeckt den Fremden. Und als dann auch noch die bezaubernde junge Isabel, auf der Suche nach ihrem unbekannten Vater, einem glücklosen Genie namens Gilbert, auftritt, wird die Situation immer komplizierter. Isabel setzt alles daran ihren Vater noch ein einziges Mal zu sehen, bevor er im Grab liegt. Und auch andere interessieren sich für den Tod des Fälschers. Plötzlich sind Kriminelle im Spiel. Man wird sie los, aber auch das Geld ist weg. Am Ende aber ist etwas gewachsen, wonach sich jeder sehnt: Ehrlichkeit, Zusammenhalt, vielleicht sogar die Hoffnung auf familiäre Gemeinschaft und die Liebe fürs Leben.

 

 

 

 

NUR EIN SANDWICHBOBRICK

(Lunch with Mrs. Baskin)

 

Komödie von

SAM BOBRICK

 

Deutsch von Hagen Horst

2 D, 3 H / 1 Dek.

UA frei

 

Mrs. Eva Baskin, Witwe eines Scheidungsanwalts, lädt sich regelmäßig Handelsvertreter in ihre Wohnung ein, ohne jede Absicht etwas aus deren Angeboten zu kaufen; sie bietet einen Lunch an und unterhält sich mit ihnen, gibt auch Tipps für Job und Leben. Es gelingt ihr, den im Beruf verzweifelten Terry mit der gerade von der Liebe enttäuschten Kira zusammenzubringen und über diverse Hindernisse in den Hafen einer neuen Liebe und Lebensperspektive zu manövrieren.

  

 

 

 

HAMLET II – BESSER ALS DAS ORIGINAL

(Hamlet II - Better than the Original)

 

Stück von

SAM BOBRICK

 

Deutsch von Ella Dietrich

2 D, 5-7 H (Doppelbesetz.) / var. Dek.

UA frei

 

Diese parodistische Bearbeitung der Shakespeare-Tragödie gönnt dem zögerlichen dänischen Prinzen endlich ein Happy End. Davon abgesehen ändert Bobrick nicht viel an der Handlung, schmückt jedoch den Originalplot herrlich albern und respektlos mit witzigen Details aus und lässt genussvoll konträre Sprachebenen aufeinanderprallen. In Drastik und Derbheit der Darstellung kommt er damit dem Originalton der Shakespeare-Bühne wahrscheinlich näher als manch salbungsvolle Klassiker-Zelebrierung. Am Ende ersticht Hamlet in einer irrwitzigen Verfolgungsjagd auf den Geist versehentlich nacheinander Bernardo, Horatio, Laertes sowie Claudius, während Gertrud ebenso wie Rosenkranz und Güldenstern vergiftet sterben. Es bleiben also nur Hamlet und die hochschwangere Ophelia sowie ein zufrieden lächelnder, gerächter Geist. Der Rest ist Schweigen…

 

Die Parodie erreicht in ihren absurden Selbstbezüglichkeiten, ihren Anachronismen und dem trockenem Witz die Genialität von Monty Python-Filmen wie „Das Leben des Brain“ oder „Die Ritter der Kokosnuss“. Das Stück zitiert die Originaltragödie ebenso wie ihre lange Rezeptionsgeschichte und schafft es, den Mythos zugleich ernst und aufs Korn zu nehmen.

 

 

 

 

BLIND VOR LIEBE

(Fixing Gwen)

 

Stück von

SAM BOBRICK

 

Deutsch von Ella Dietrich

2 D, 2 H / 1. Dek.

UA frei

 

Nach langer Suchtvergangenheit, die das Familienleben komplett ruiniert hat, hat Gwen endlich eine Entziehungskur gemacht. Kurz vor Abschluss, sollen die Angehörigen für eine Woche mit einbezogen werden. Zu diesem Zweck reist ihr Ehemann Mark mit dem Jüngsten Sohn, Danny, an. Die älteren Geschwister haben eine Teilnahme verweigert. Während Mark betont optimistisch auftritt und sich geradezu an die Hoffnung klammert, jetzt werde endlich alles besser werden, ist Danny ohne jede Illusion.

Beide sehen sich in ihren Erwartungen bestätigt, der eine im positiven, der andere im negativen Sinne. Mehr und mehr gibt Danny auch seiner Bitterkeit gegenüber der Mutter Ausdruck, wirft ihr Egozentrik und Rücksichtslosigkeit vor und weigert sich, ihre Sucht als Krankheit anzuerkennen. Mark nimmt seine Frau, die er immer noch liebt, in Schutz, ohne wirklich etwas zu ihrer Verteidigung vorzubringen. Er muss aber schockiert zur Kenntnis nehmen, wie ihre Sucht das tägliche Leben der Kinder beeinträchtigte.

Eine psychologisch genaue Studie einer Vater-Sohn-Beziehung, eine Lektion übers Erwachsenwerden und über das Verhältnis zu den Eltern, über das Thema Schuld, aber auch über die Frage danach, was Liebe eigentlich ist und was sie darf.

 

 

 

 

NEU

TANGO UNTERM REGENBOGENBohnet-Alexy Bild 12

 

Eine Tangomödie

von Folker Bohnet und Alexander Alexy

 

2 D, 2 H / 1 Dek.

UA frei

 

Anne und Martin haben mit Freunden ihren Hochzeitstag gefeiert. Das attraktive Traumpaar ist sehr verliebt und reichlich beschwipst, als sich aus zärtlichem Geplänkel bohrende Fragerei entwickelt und das Paar unvermutet in eine Krise stürzt. Anne verdächtigt ihren Martin der Homosexualität. Ihre Freundin Juliane preist dagegen die offene Ehe. Letzte Rettung ist die Begeisterung für den Tango-Kurs und die Suche nach Partnern für die Damen. So lernt der unglückliche Martin bei Julianes Sohn Simon, bekennendem frohen und metrosexuellem Schwulen, das tangotanzen und so wird alles gut. Eine turbulente, freche, frivole, moderne Komödie über die Vorurteile und Verklemmtheiten des ach so aufgeklärten, liberalen Bürgertums, das hier höchst vergnüglich an die Grenzen seiner Toleranz geführt wird und sich leidenschaftlich darüber hinaus tanzt zu einer neuen Menschlichkeit.

 

 

 

 

MITTAGESSEN MIT FREUNDEN

(Just another Lunch)

 

Stück von

RON CLARK und JAY BURTON

 

Deutsch von Ella Dietrich

6 H / 2 Dek.

UA frei

 

Seit über dreißig Jahren essen sie regelmäßig gemeinsam zu Mittag und kennen einander besser als die jeweiligen (Ex-) Frauen: Norm, Roger, Danny und Herbie sowie Sonny, bis er vor drei Jahren nach Florida zog. Er, der Älteste aus der Männerrunde, ist jetzt siebzig geworden, und aus diesem Anlass hat Norm eine Überraschungsparty mit Geburtstagstorte, Kerzen und Geschenk organisiert.

Danny jedoch hat nur junge Mädchen im Kopf und muss sich als Immobilienmakler Sorgen um seine Geschäfte machen. Der pedantische Roger stellt die falschen Fragen und geht allen auf die Nerven. Und Herbie hat mit über 60 noch eine junge Italienerin geheiratet und zwei kleine Kinder zu Hause. Während die vier zunehmend ungeduldig auf den Ehrengast warten, wird gegiftet und gestritten, gestichelt und gewitzelt. Sie lassen keinen Anlass aus, um latente Rivalitäten humorvoll auszutragen und Schwachstellen liebevoll bloßzulegen. Doch dann erleidet Herbie einen Herzinfarkt, Sonny stößt im Warteraum der Intensivstation zu den Freunden und die Geburtstagsparty endet zwei Tage später als Leichenschmaus nach Herbies Beerdigung.

So hält tödlicher Ernst Einzug in die nur scheinbar widerwillige Freundschaft kauziger Männer, die am jeweils Anderen sehen, dass sie alle miteinander alt werden. Eine nachdenkliche Komödie über das Altern, über Männerfreundschaft - und über das Altern von Männerfreundschaften.

 

 

  

 

PAPIERSPURENStany Crets Foto

(Oud Papier)

 

Stück von

STANY CRETS

 

Deutsch von Hagen Horst

1 D, 2 H / Einheitsschauplatz

UA 2001 Mechels Miniatuur Teater, Mechelen

DSE frei

 

Rachel und Raymond sind seit 35 Jahren verheiratet und haben Höhen und Tiefen miteinander erlebt. Lucien, der beste Freund von Raymond, ist "jung" geblieben und hat die Betreuung seines Vaters auf sich genommen. Alles ist harmonisch bis plötzlich eine Todesnachricht eingeht und ein altes Tagebuch wieder auftaucht.

 

Lügen und Halbwahrheiten, die seit Jahren verborgen wurden, kommen ans Licht. Das Paar steht vor seiner Vergangenheit, die es bisher nicht kannte und aus der es nun seine Schlussfolgerungen zieht. So werden aus ganz normalen, vom Schicksal nicht gerade verwöhnten, routinierten Ehepartnern verbissene Gegner, die sich an Verbitterung und Bösartigkeit überbieten bis hin zum Mordversuch. Das ist tragisch und komisch zugleich.

 

 

 

 

NINODERASPE Rebecca

(Nino)

 

Komödie von

RÉBECCA DÉRASPE

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

3 D, 2 H / var. Dek.

UA frei

 

Gerade zu Bett gebracht, schreit das Baby. Doch die Erwachsenen feiern seinen ersten Geburtstag mit einer mehr als ausreichenden Menge an Wein. Das Baby schreit erneut. Die beste Freundin der Mamma sagt, sie wisse, was zu tun sei. Aber das Baby schreit immer noch. Papas Schwester und ihr neuer Freund, 25 Jahre älter als sie, wissen noch besser, was zu tun ist. Aber als das Kind weiterhin schreit, beginnen die Erwachsenen einen erbitterten Kampf um Lebensentwürfe und Selbstbilder, aus dem zuletzt am ehesten der Alt-Achtundsechziger als Sieger hervorgeht. Eine böse Komödie, die ein wenig an "Der Vorname" erinnert.

 

 

 

 

DER GOTTESPLANENGLER

 

Komödie von

MICHAEL ENGLER

 

2 D, 3 H oder nur Damen / 2 Dek.

UA frei

 

Eva und Chlodwig sind frisch verliebt. Eva glaubt, dass sie nach vielen Jahren endlich den Mann fürs Leben gefunden hat. Chlodwig weiß, dass er nach sehr, sehr, sehr viel mehr Jahren die Frau fürs Leben gefunden hat. Es gibt nur ein winziges Problem: Chlodwig ist ein Engel, den man auf der Erde vergessen hat. Jetzt wird er in den Himmel zitiert. Dort hat man beschlossen, das Universum mit einer neuen supraluminaren Komfortkommunikationsleitung auszustatten. Dabei stört die Erde. Sie muss weg. Und Chlodwig soll sie beseitigen …

 

 

 

 

EIN BESONDERER TAG

 

Komödie von

MICHAEL ENGLER

 

2 D, 4 H / 1 Dek.

UA frei

 

Es soll ein besonderer Tag werden: Der abgebrannte Erbe Sebastian Conradi wartet auf seine Frau Annabel. Sie ist in Zürich, um die letzten Schwarzgeld-Konten zu räumen. Bringt sie das Geld mit, liegen weitere unbekümmerte Jahre vor ihm. Doch dann verlangt die Nachbarin Miriam Geld zurück, das Sebastian ihr schuldet, sein Freund Chris gesteht, dass er seit Jahren eine Affäre mit Annabel hat und sie heiraten möchte und als dann auch noch der emphatische, aber unnachgiebige Geldeintreiber Boris in der Wohnung steht, um alte Schulden einzutreiben, scheint dies nur noch ein besonders misslungener Tag zu werden. Zwei "Leichen" und ein tapsiger Kommissar tun ein Übriges, um Sebastians Tag gründlich zu vermiesen. Eine rasante Komödie um verprasste Erbschaften, jede Menge Schulden und einen verschluckten Diamanten.

 

 

 

 

NEU 

LONELYHEARTS

 

Komödie von

MICHAEL ENGLER


1 D, 1 H / 1 Dek.

UA frei

 

Im Schneesturm verlieren eine Frau und ein Mann ihre Ski-Gruppe und finden Zuflucht in einer einsamen Berghütte. Die Bloggerin Jana und der Berater Moritz kennen sie sich aus dem Hotel, aber sie mögen sich nicht. Nun lernen sie einander unter den schwierigen Bedingungen in klassischer Screw-Ball-Manier kennen. Wer dabei Feuermachen und Kaffeekochen lernt, verliebt sich wohl zwangsläufig. Aber so genau kann man das dann auch nicht wissen. Zwei feuilleton-typische moderne Menschen in ihren 30ern, mit einigen Erfahrungen, mit allen neuen Medien verwoben, in der Einsamkeit des Single-Daseins komfortabel eingerichtet. Die Sehnsüchte sind aber die menschlichen seit eh und je. Eine romantische Geschichte zwischen Menschen aus der jetztzeitigen Welt der globalen Vernetzung.

 

 

 

 

SCHLAGABTAUSCH

Revue de personnes importantes d’un temps passé

 

Stück von

MAX ERIC

 

3 D, 3 H / var. Dek

UA frei

 

Ein sehr angesehener Professor für Geschichte liegt im Krankenhaus, wo er von einem Oberarzt, einer Assistenzärztin, einer Oberschwester, einem Krankenpfleger und einer Raumpflegerin umsorgt und versorgt wird. Leider ist sein Zustand schon sehr schlecht. Er war nie eine umgängliche Person, jetzt ist er es noch weniger. Sein Fachgebiet war das Leben und die Umwelt Friedrich II, bekannt als Friedrich der Große. Der Professor war berühmt für seine Vorlesungen über den Preußen König und seine Zeit. Er hat sich so intensiv mit diesem von einigen geliebten, von anderen gehassten König befasst, daß er nun Schein und Sein nicht mehr unterscheiden kann. Kurzum, er hält sich für Friedrich den Großen und drangsaliert seine Umwelt, die um des lieben Friedens willen das Spiel mitspielt. In einem letzten großen Albtraum glaubt er von Soldaten der Kaiserin Maria Theresia von Österreich gefangen genommen worden zu sein. Einer Revue gleich tauchen eine Menge wichtiger Personen aus Friedrichs Leben auf, führen Gespräche mit ihm, und verschwinden wieder. Vor allem muß er sich heftig mit der vermeintlichen Maria Theresia auseinandersetzen, die überglücklich scheint das "Böse Tier" in ihrer Gewalt zu haben. In Wirklichkeit sind sich König Friedrich II und die Kaiserin Maria Theresia zwar nie begegnet, Aber der Autor nutzt mit diesem Trick die Chance aus dem Leben Friedrich des Großen und Maria Theresias in einem schonungslosen Schlagabtausch zu erzählen.

 

 

 

 

DAS LETZTE HEMDFalkenberg

HAT DEINE TASCHEN

 

Stück von

HEIKE FALKENBERG

 

4 D, 2 H / 1 Dek.

UA frei

 

Inge hat ihrer Tochter Nina Geld überschrieben, ist aber mit Ninas Lebensweise als brave Lehrerin mit Künstler-Ehemann nicht einverstanden. Nina und Hendrik haben zusammen mit ihren Freunden Veronika und Stefan einen Gutshof gekauft. Bei Ninas Geburtstagsfeier treffen alle aufeinander, Konflikte und Lügen explodieren, Geheimnisse kommen ans Tageslicht, kurz, die Pforten der Familienhölle öffnen sich. Und am Ende ist man näher verwandt miteinander als je gedacht.

 

 

 

 

HAPPY BIRTHDAY, DEAR ALICE!

 

Stück vonFARRELL

BERNARD FARRELL

 

Deutsch von David Gravenhorst

3 D, 2 H / Einheitsdekoration 

UA  26. Juli 1994 Theatre Royal, Waterford

DEA frei

 

An ihrem siebzigsten Geburtstag denkt Alice zurück an ihr Leben: Wie sie schon jung ihren Mann durch einen Unfall verlor, wie sein Arbeitskollege Jimmy ihr immer vertrauter wurde, während die Kinder sich ihr entfremdeten und schließlich fortgingen. Jetzt sind Barbara und Barry mit ihren jeweiligen Partnern angereist, um den Geburtstag ihrer Mutter zu feiern. Vor allem aber wollen sie Alice aus dem alten Häuschen, das sie allein bewohnt, endlich in ein Seniorenheim verfrachten, um sich von Sorgen und Schuldgefühlen zu befreien. Alice aber hat da ganz andere Vorstellungen. Klug durchschaut sie die Absichten der Kinder, hebelt diese listig aus, indem sie deren Schwächen gegeneinander ausspielt, und erreicht einen Aufschub um ein Jahr. Bei ihrem nächsten Geburtstag ist Jimmys Frau gestorben und Alice’s Geburtstag endet mit einem Desaster für die Kinder – und mit Hochzeitsplänen der beiden alleinstehenden Alten.

Die bezaubernde Komödie behandelt mit viel Witz, aber ohne Verharmlosung eine ernste Frage, die sich viele ältere Menschen stellen: Was wird mit mir, wenn ich nicht mehr allein sein kann? Die zarte Liebesgeschichte der 73-Jährigen und ein böser Verdacht, der auf Jimmy lastet, verleihen der Handlung zusätzliche Farben und eine Spannung, die bis zum überraschenden Ende anhält.

 

  

 

 

NEU 

NATHALIE KÜSSTFoenkinos

 

Romantische Komödie nach dem

Erfolgsroman »La Delicatesse« von David Foenkinos

Bühnenfassung von Anna Bechstein

 

3 D, 3 H / var. Dek.

UA 21. März 2019 Tournee a.gon, München

 

Nathalies Geschichte beginnt glücklich – gerade hat sie ihre erste große Liebe geheiratet und einen vielversprechenden Job angetreten. Das Blatt wendet sich jedoch rasch, als ihr Mann beim Joggen von einem Blumenwagen überfahren wird und stirbt. Nach diesem tragischen Unfall will Nathalie von Männern nichts mehr wissen. Drei Jahre lang lässt sie niemanden an sich heran. Doch eines Tages, ohne darüber nachzudenken, gibt sie ihrem neuen Mitarbeiter Markus einen Kuss. Äußerlich könnten Nathalie und Markus nicht unterschiedlicher sein. Sie – eine hübsche und anmutige Frau. Er – ein Tollpatsch mit lichtem Haar. Doch Nathalie fühlt sich zu Markus hingezogen. Mit ihm fasst sie endlich den Mut, ein neues Kapitel in ihrem Leben aufzuschlagen.

 

Mit Leichtigkeit und viel Humor erzählt „Nathalie küsst“ die originelle Geschichte einer unverhofften, zweiten großen Liebe, die sich allen gesellschaftlichen Konventionen widersetzt.

 

 

 

 

NEU 

FAMILIENBANDEGould Ellen

(Family Trust)

 

Stück von

ELLEN GOULD

 

Deutsch von Ella Dietrich

3 D, 3 H (Mehrfachbesetzungen) / Simultandek.

UA frei

 

Der jüdische Geschäftsmann Solomon Lear, genannt Sol, hat sich zum geachteten und steinreichen Besitzer einer Baumschulenkette hochgearbeitet. Er hatte es nicht leicht: Zwei seiner drei Kinder starben durch Unglücksfälle, seine erste Frau Malka ist daran zerbrochen, als Vertraute blieb ihm nur seine Tochter Delia. Nach Malkas Beerdigung lebt Solomon allein in einer »betreuten « Wohnung. Delia trauert noch um ihre Mutter, aber sie und ihr Mann Frank sorgen sich um Sols Geisteszustand. Sie können sich nicht überwinden, den an Demenz erkrankten Vater entmündigen zu lassen. Stattdessen müssen sie mit ansehen, wie dieser die Erbschleicherin Regina heiratet, die zusammen mit ihren Kindern beginnt Delias’ Familienerbe zu verprassen. Es kommt zu einem heftigen Streit zwischen Regina und Delia, und zur Aussprache zwischen Vater und Tochter. Als Sol auch noch die Familienstiftung zur Disposition stellen will, die Delias Absicherung bedeutet, soll das Problem über Anwälte geregelt werden. Da wird Sol ins Krankenhaus eingeliefert.

 

 

 

 

NEU 

ALLES LIEBEHEINERSDORFF

Szenen zweier Ehen

 

Komödie von

RENÉ HEINERSDORFF

 

2 D, 2 H / var. Dek.

UA 11. Januar 2004 Theater an der Kö, Düsseldorf

 

Gilbert entdeckt, dass seine Frau Jenny fremd geht. Doch statt sie damit zu konfrontieren, sucht er lieber seine Leidensgenossin auf, Dani, die Frau des Mannes, mit dem Jenny ein Verhältnis hat. Derweil keimt bei Jenny und ihrem Liebhaber Thomas der Verdacht auf, dass ihre Affäre nicht mehr so geheim ist, wie sie sein sollte. Es beginnt ein Eiertanz um die Frage: wie viel weiß wer wovon? Bis sich schließlich alle gemeinsam zum Abendessen treffen, hat sich ein Netz aus Verdächtigungen und Mutmaßungen gesponnen, dem sich keiner entziehen kann und in dem jeder sein Gesicht wahren will.

Eine feinsinnige Komödie, jenseits der alten Kategorien von Betrogenen und Betrügern, Treue und Untreue.

 

 

 

 

EINE TOLLE IDEESylvia Hoffman

 

Komödie von

SYLVIA HOFFMAN

 

3 D, 3 H, 1Stat. / 1 Dek.

UA frei

 

Olga ist vor allem Russin. Früher war sie Operettensängerin. Jetzt putzt sie bei der Krimiautorin Anita. Sie hat eine überwältigende Seele und eine ungeheure Entschlossenheit ihre vermeintlich großartigen Ideen durchzusetzen. Diesmal geht es um die attraktive Anita, die keinen passenden Mann findet. Aber Olga weiß, dass seit Zaren- und Stalinzeiten außergewöhnliche Katastrophen die Menschen zusammenschweißen.

Also erfindet sie nach einer Liebesnacht zwischen Anita und dem Kulturdezernenten Müller-Schadt eine Leiche im Schlafzimmer. Aus Angst um sein Ansehen ruft Müller- Schadt daraufhin seinen Assistenten Dr. Thiele zu Hilfe. Nur leider erscheint eine Dame, mit der Thiele die Nacht verbracht und deren Hausschlüssel er versehentlich eingesteckt hat. Diese Dame ist auch noch die Frau von Müller-Schadt. Es beginnt ein chaotisches Spiel der Verwechslungen, beinah Begegnungen und kopflosen Behauptungen, bis auch noch die die Polizei auf den Spuren der Russenmafia schwerbewaffnet anrückt. Glücklicherweise findet man keine Tote im Schlafzimmer, klugerweise lassen beide Müller- Schadts Gras über die letzte Nacht wachsen und bestenfalls wird aus Dr. Thiele und Anita ein Paar.

 

 

 

 

NEU

GANZ OBEN, LINKS HINTEN

 

Komödie von

SYLVIA HOFFMAN

 

2 D, 1 H / 1 Dek.

UA 17. August 2017 Salon-Theater, Taunusstein

 

Lehrer Leo Kappelsberger hat von seiner Mutter ein Wohnhaus geerbt. Nun ist darin eine heruntergekommene Dachgeschosswohnung freigeworden, die er neu vermieten will. Unterstützt wird er dabei von seiner Kollegin Thekla. Beide sind der Meinung, dass sich bei der derzeitigen Wohnraumknappheit leicht jemand für die verwohnte Wohnung finden lässt. Doch es ist gar nicht so einfach,  bis die Russin Maria auftaucht und das Leben von Leo auf den Kopf stellt. Schon am nächsten Tag zieht sie einfach ein und bringt mithilfe dubioser Freunde die Wohnung wieder auf Vordermann. Bis die Polizei vorder Tür steht und Maria der Spionage bezichtigt.

 

 

 

 

VORÜBER UND IRGENDWOHIN

 

Stück von

SYLVIA HOFFMAN

 

2 D, 2 H / 2 Dek.

UA frei

 

Wolf, erfolgreicher und beliebter Moderator einer täglichen Musiksendung im Radio, ist wirklich in Schwierigkeiten. Als Mann Ende 50 hat er sich ultimativ verliebt in die kapriziöse Bille, die fast 30 Jahre jünger ist als er. Gerade packt er seine Sachen, um sein bisheriges Heim und die Ehe mit Doris zu verlassen, als Bob, der sehr junge neue Chef der Unterhaltungsabteilung aufkreuzt, um Wolf zu feuern. Bille macht dem geliebten Wolf die Hölle heiß und Doris will ihn dann nicht ohne Diskussion gehen lassen. So wird Bille erstmal in einem Café zwischengelagert, während Doris und Wolf zeigen, wie schnell sich eine eheliche Abrechnung zur rücksichtslosen Zimmerschlacht aufbaut. Indessen hat Bille beim Kaffee Bob kennengelernt, der eigentlich eine Fliege sein möchte. Aber das ist noch nicht die letzte Überraschung auf dem Weg!

 

 

    

 

SCHLUSSAPPLAUSHOFFMANN THOMAS B

 

Eine Farce von

THOMAS B. HOFFMANN

 

3 D, 4 H / 1 Dek.

UA frei

 

Boulevardschauspieler und Publikumsliebling Hermann steht auf dem Zenith seiner Karriere. An seinem fünfzigsten Geburtstag soll er anlässlich seiner neuesten Premiere den Goldenen Vorhang verliehen bekommen. In der Nacht zuvor träumt er, dass bei der Premiere alles schief läuft. Und in Wahrheit kommt es noch schlimmer.

 

Durch böse Ahnungen und einen Sprung im Frühstücksei plötzlich in eine Sinnkrise geworfen, erkennt Hermann just an seinem Jubeltag, dass er längst schon ein Boulevardstück lebt, anstatt es nur zu spielen: Die halbwüchsige Tochter will ausgerechnet den unfähigen Regieassistenten heiraten, seine Frau Susanne hat ein Verhältnis mit seinem besten Freund und Hausarzt und Bühnenpartnerin Christine beichtet ihm eine Schwangerschaft. Während Hermann in Geburtstagstrubel und Vorpremierenhektik nach Werkzeugen sucht, um seinem verfehlten Leben ein Ende zu setzen, der Hausarzt ihm einen falsch dosierten Stimmungsaufheller verabreicht und die verliebte Tochter sich zur Flucht aus der elterlichen Obhut rüstet, denkt Susanne nur an die passende Garderobe. Als Regisseur Fritz auftritt, weil er das Stück in letzter Minute umbesetzen muss, gerät das Geschehen völlig außer Rand und Band und nur klappende Türen können die wilde Jagd nach dem fröhlichen Selbstmordkandidaten beenden. Der Schauspieler-Autor Hoffmann greift genüsslich in die Trickkiste des Boulevardtheaters, um zuletzt da zu landen, wo jedes Stück endet: beim Schlussapplaus.

 

 

 

 

FAMILIE KRAMM

(Familien Kramm)

 

Schauspiel in drei Akten von

IRENE IBSEN BILLE

 

Aus dem Norwegischen von Gert Weinreich

4 D, 5 H / var. Dek.

UA frei

 

Familie Kramm demonstriert gegenüber der Außenwelt Zusammenhalt, tatsächlich aber herrschen in ihr Misstrauen, Unaufrichtigkeit, gegenseitige Abscheu und Herzenskälte. Müssen Dinge geregelt werden, dann intern. Vor allem Herman, Astrid und Fredrik misstrauen einander so sehr, dass sie dem anderen jede Bösartigkeit zutrauen. Nun kehrt Alfred nach Hause zurück, nachdem er zwei Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen hat, weil er einen Einbruch auf sich genommen hat, obwohl Herman der wahre Täter war. Keiner aus der Familie hat ihn dort je besucht. Herman jedoch ist höchst beunruhigend. Ihn plagt die Angst, Alfred könne vielleicht doch noch den wahren Täter verraten. Die blutsverwandten Mitglieder der Familie Kramm berufen sich in ihrem Tun wiederholt auf das „Familiengewissen“, das einem sagt, was man seinem Namen und seinem Geschlecht schuldig ist. Daraus resultiert am Ende auch die von allen getragene Entscheidung, dass Alfred nicht im Hause Kramm bleiben kann und dass er den Namen ablegen soll. Und obwohl fast jeder von ihnen nach und nach von Alfreds Unschuld weiß, findet jeder einen Grund, die Wahrheit nicht offen vor allen auszusprechen und damit Alfred zu rehabilitieren.

 

 

 

 

KAISERIN ELISABETH

BESUCHT IHRE SCHWESTERKlante DiethardLermann Hilde

IN DER IRRENANSTALT IN GRAZ

 

Stück in zwei Akten von

DIETHARD KLANTE und HILDE LERMANN

 

2 D, 1 H / 1 Dek.

UA frei

 

Ihr Ehemann hat Sophie von Wittelsbach in eine Irrenanstalt einliefern lassen, nachdem sie mit ihrem Liebhaber, einem Pariser Armenarzt, durch halb Europa vor ihm geflohen war. Der weltberühmte Direktor der psychiatrischen Anstalt, Professor Krafft-Ebing, soll nun die „sexuelle Perversion“ seiner Frau heilen.

Kaiserin Elisabeth besucht nach einem Jahr des Schweigens ihre Schwester Sophie in der Irrenanstalt. Zunächst hofft Sophie mit Sissi nach Wien fliehen zu können, doch dann brechen die alten Gegensätze der beiden wieder auf: Hass, Liebe, Fremdheit, Nähe und rasende Eifersucht. Die Schwestern streiten wie zwei Kesselflicker. Und natürlich steht dabei ihre Liebe zu Ludwig II., einst Sophies Verlobter, im Mittelpunkt der Auseinandersetzung.

 

 

 

 

BROKEN DREAMSKLEEMANN

 

Stück von

ERNST KLEEMANN

 

1 D, 1 H / 1 Dek.

UA frei

 

Las Vegas, Dezember 1976. Von Depressionen und Tablettensucht gezeichnet, gibt Elvis Presley sein letztes Konzert. Nach dem Auftritt schließt er sich in seiner Suite ein, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch die 18jährige Carrie Jones hat sich heimlich hier versteckt. Sie träumt davon, im Chor des King zu singen und mit ihm auf Tour zu gehen.

Doch statt ihres strahlenden Idols erwartet sie in dieser Nacht die Konfrontation mit einer der größten Tragödien des Showgeschäfts. Gemeinsam mit Carrie durchlebt der King of Rock noch einmal alle Höhen und Tiefen seiner Karriere bis zum verzweifelten Kampf gegen Sucht, Depressionen und ein korruptes Umfeld. Er singt noch einmal seine größten Hits und unternimmt im Angesicht des ergreifenden Schicksals seiner jungen Gegenspielerin einen letzten Versuch, sein Leben herumzureißen... Die fiktive Begegnung zwischen der naiv aufrichtigen Carrie und dem verbittert desillusionierten Elvis gewährt ebenso faszinierende wie schmerzhafte Einblicke ins Innenleben des „King“.

 

 

 

  

LIEBESTODKOSEL

 

Szenisch-musikalische Studie in einem Aufzug von

MATHIAS CHRISTIAN KOSEL

 

3 D, 1 Kind / 1 Dek.

UA frei

 

Als Richard Wagner 69jährig in den Armen einer Geliebten stirbt, lässt sich seine Witwe Cosima vierundzwanzig Stunden lang an der Seite des Toten einschließen. Mathias Kosel unternimmt den Versuch einer Hypothese über diesen blinden Fleck in der Wagner-Historie: Nachdem sie das Dienstmädchen hinausgeschickt hat, beginnt Cosima ihren Monolog in tiefer Trauer und Verzweiflung, beendet ihn jedoch versöhnt und im Bewusstsein der neu gewonnenen Macht und Freiheit. Dabei wirkt ihre letzte Zwiesprache mit dem musikalischen Genie wie die Illustration seiner These, die Emanzipation des Weibes gehe „nur unter ekstatischen Zuckungen vor sich“. Denn der Weg zur Befreiung vom übermächtigen Gatten führt Cosima durch abrupt wechselnde Höhen und Tiefen der Erinnerung, durch Vorwürfe und Selbstzweifel, Zärtlichkeit und Wut, Eifersucht, Stolz und Kränkung, bis sie zuletzt ihren Frieden mit Richard macht und den ersten Schritt ins neue, ganz eigene Leben geht. Passagen aus Wagners musikdramatischem Werk dienen zum Ausdruck der jeweiligen Gefühlslage: Das Stück für eine Schauspieler-Sängerin, zugleich Monolog und Arie, wird sowohl gesprochen als auch gesungen.

 

 

 

  

EEN POTTWAL FÖR TWEE ODER MOBY DICKKRACK

 

Komödie mit Gesang von

NILS UWE KRACK

 

nach der Groteske „Von Möwen und Walen“

von Dietmar Bertram und Christoph Maasch

 

1 D, 2 H / Verwandlungsdek.

UA frei

 

Während der stellungslose Theaterwissenschaftler Anton und der trockene Alkoholiker Hermann, die einander nicht ausstehen können, an einem Provinztheater die Dekoration für eine Vorstellung der Tschechowschen „Möwe“ aufbauen, entdecken sie ihre gemeinsame Begeisterung für Melvilles „Moby Dick“. Aus ihrem Wissenswettstreit wird ein Nachspielen der Geschichte, ein Kampf zweier verkrachter Existenzen.

 

 

 

 

HAUBENTAUCHER ODER: DIE KUNST DES AUFTAUCHENS

 

Stück von

MONIKA KROYMANN, CHRISTOPHER LUBER und SILVIA MENZEL

 

2 D, 1 H / var. Dek.

UA frei

 

Doras Tochter Thea hat wenig Verständnis für ihre vergessliche Mutter, die im Alter zunehmend von ihrem Kriegstrauma aus Bombennächten heimgesucht wird. Als die alte Frau auf einer Parkbank den alkoholabhängigen Obdachlosen Winston kennen lernt, bringt dieser Poesie, fröhliche Philosophie, aber auch Unruhe in Doras Leben. Denn der schamlos charmante Lebenskünstler hat auch dunkle Seiten.

 

 

 

 

LOSLASSEN

 

LETOCHA ThomasKomödie von

THOMAS LETOCHA

 

3 D, 3 H / 1 Dek.

UA frei

 

Fünf langjährige gute Freunde treffen sich turnusmäßig einmal im Monat, heute bei Sophie. Man ist gewohnt, sich gegenseitig die Neuigkeiten aus dem Leben mitzuteilen, aber es hat jeder auch seine Geheimnisse, die nun an diesem Abend ans Licht gezerrt werden. Bittere Kränkungen und schmerzliche Verletzungen können nicht ausbleiben, Emotionen lodern hoch und schlagen auch mal zu. Wieviel Wahrheit verträgt eine Freundschaft, wieviel Nähe ist wirklich möglich? Aber man muss doch loslassen können! Das ist immer der beste Teil der Weisheit.

 

 

 

 

UND ES GEHT DOCH

 

Komödie von

THOMAS LETOCHA

 

1 D / 1 Dek.

UA frei

 

Ruth steht vor ihrem Umzug in eine Senioren-Residenz, die Kartons sind schon gepackt. Während sie auf ihren Sohn wartet, gibt sie erzählend Einblicke in ihr Denken, Fühlen, Leben. Ein kleines Paket, das sie für eine neue Nachbarin angenommen hat, deckt ein Geheimnis auf und gibt Ruth den Impuls zu einer abenteuerlichen Wendung und einem unerwarteten Aufbruch.

 

 

 

 

GROSSE MEISTER – KLEINE GEISTER

(A Gift Horse)

 

Komödie von

ALBERT E. LEWIN und BURT STYLER 

 

Deutsch von Anna Machinek

3 D, 7 H (Doppelrollen) / 1 Dek.

DSE frei

 

Joe hat von seiner in Paris lebenden Mutter eine wertvolle Gemäldesammlung geerbt. Die Aktportraits von Dalí, Degas, Monet, Picasso u.a. sollen vor Ort ausgestellt und verkauft werden. Als Joe jedoch auf allen Bildern seine hüllenlose Mutter erkennt, die noch dazu seiner Tochter Alice zum Verwechseln ähnlich sieht, will er zurück rudern. Doch er braucht das Geld für die Erbschaftssteuer. Was tun?

 

 

 

 

NEU

THE SERVANTRobin Maugham2

 

Stück von

ROBIN MAUGHAM

 

2 - 3 D (Doppelbesetzung), 3 H / 3 Dek.

DSE frei

 

Tony Williams, ein junger Aristokrat, ist nach Jahren in der Ferne nach London zurückgekehrt. Er mietet sich ein komfortables Haus. Da er Geld geerbt hat, kann er es sich leisten faul zu sein, sich verwöhnen zu lassen. Er hat Barett eingestellt, das Ideal eines Dieners, dazu auch noch intelligent und fleißig. Ein Diener, der die Schwächen seines Herrn erkennt, sie ausnutzt. Er führt ihm ein junges Mädchen zu. Erst ist sie »seine Nichte«, dann seine »Verlobte«. Er lenkt sie, macht den wesentlich jüngeren Mann immer mehr von sich abhängig. Bald erlangt Barrett mit seiner ehrfurchtgebietenden Perfektion eine raffinierte und heimtückische Form der Kontrolle über Tom s Leben, mit der er sich vom Diener zum Herrn erhebt und schließlich die Machtverhältnisse in ihr Gegenteil verkehrt.

 

 

 

 

BESUCH BEIM ALTENMcManus

(The Quare Land)

 

Stück von

JOHN McMANUS

 

Deutsch von John und Peter von Düffel

2 H / Einheitsdek.

UA 12. Juli 2010 Galway Arts Centre, Galway City, Irland

22. September 2015 Irish Repertory Theatre, New York

DSE frei

 

Der alte irische Bauer Hugh Pugh genießt ein Schaumbad; es ist seine erste Wäsche in vier Jahren. Sein plötzliches Interesse an Hygiene wird durch den bevorstehenden Besuch seines ihm entfremdeten Bruders ausgelöst, aber ein anderer Besucher überrascht ihn in der Wanne. Der Bauunternehmer Rob McNulty hofft, ihm ein Feld abzukaufen, um einen Golfplatz zu erweitern, aber Hugh ist weit mehr daran interessiert, Seemansgarn zu spinnen, als Verträge zu unterzeichnen. Es folgen unerträgliche Verhandlungen inmitten von Schaum und Gummi-Ente, in diesem köstlichen Zusammentreffen von Habgier und Ehrgeiz und dem schrulligen alten Kauz, der dem Fortschrittsvertreter der neoliberalen Freizeitgesellschaft die Breitseite gibt.

 

 

 

 

BLUMEN UND ANDERE NETTIGKEITENOLLIG Alexander

 

Komödie von

ALEXANDER OLLIG

 

3 D, 2 H / var. Dek.

UA frei

 

Bernhard ist verheiratet, liebt seine Frau Henrike, ist zufrieden und will eigentlich, dass sich nichts ändert.

Henrike ist verheiratet, liebt ihren Mann auch, ist nicht unzufrieden, aber sie will, dass sich noch einmal etwas ändert.

Claudine will heiraten, liebt Uwe und sehnt sich nach Zufriedenheit und dass sich das nie ändert.

Uwe weiß nicht recht, ob er heiraten will, er ist vor allem mit sich zufrieden und will, dass sich das nicht ändert.

Henrikes Mutter war verheiratet, ist immer unzufrieden und will, dass sich mal richtig was ändert.

 

 

 

 

LÜGEN UND ANDERE WAHRHEITEN

 

Komödie von

ALEXANDER OLLIG

 

4 D, 3 H / 1 Dek.

UA frei

 

Ein Münchner Anwalt benutzt seine eigene Wohnung lediglich als Liebesnest zum Wochenschluss, während sein ehemaliger Schulfreund sich die restlichen Tage der Woche als Eigentümer aufspielt und dabei immer wieder neue Lügengeschichten auftischt. Letztlich kommt es so, wie es immer kommt: wenn die Verwicklung am größten ist, liegt die Lösung am Nächsten! Die betrogene Ehefrau, die vernachlässigte Geliebte, der nach allen Seiten offene jugendliche Liebhaber, die urkomische, stets beflissene Hausmeisterin, die baldige junge, französische Ehefrau und nicht zuletzt die Hauptdarsteller, die für die Verwicklungen verantwortlich sind – alle finden sich letztlich an der Stelle wieder, an die sie gehören

 

 

 

 

NEU

EIN MANN AUS DER FERNEPancol Katherine

(Un Homme à Distance)

 

Stück von

KATHERINE PANCOL

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

 

2 D, 1 H / var. Dek.

UA 07. Juli 2016 Théâtre de la Condition des Soies, Avignon

DSE frei

 

Kay betreibt eine Buchhandlung in der Hafenstadt Fécamp an der Küste der Normandie. Sie lebt allein, verschlossen mit einem Geheimnis, in einer selbst gewählten Einsamkeit und einer alten Wunde, die nicht weit unter der Oberfläche zu liegen scheint, aber von der niemand zu sprechen wagt. Eines Tages erhält sie einen Brief, unterzeichnet von Jonathan Shields, einem Amerikaner, der durch Frankreich reist und bei ihr Bücher bestellt … Kay und Jonathan beginnen sich Briefe zu schreiben. Zunächst ist der Ton formal und literarisch, dann verändert er sich und wird zunehmend persönlich, teils zärtlich, teils stürmisch.

Sie sprechen in ihren Briefen miteinander über die Bücher, sie sagen sich Dinge, die sie sonst nie hätten sagen können. Man spürt, dass es zwischen ihnen ein Geheimnis gibt, aber sie vermeiden es, darüber zu sprechen. Sie wagen es nicht, sich gegenseitig anzuvertrauen, aus Angst, dass sie dann alles über sich herausfinden würden, alles wissend und leidend.

Aber eines Tages kommt die Wahrheit heraus und die beiden Protagonisten müssen sich gegenübertreten – ohne Masken oder Bücher, die sie voreinander schützten.

 

„Diese imaginäre Liebe, die in der Phantasie geboren ist, ist wunderschön geschrieben." WEB THEATRE

 

 

  

 

HABEN SIE HEUTE ABEND ZEIT?PILLAU

 

Komödie von

HORST PILLAU

 

2 D, 5 H (Kleine Fassung 2 D, 3 H)  / var. Dek.

UA Frei

 

Gerichtsvollzieherin Sandra lässt versehentlich die falsche Wohnung zwangsräumen. Als sie den Irrtum realisiert, ist sie am Boden zerstört und weckt sofort Beschützerinstinkte im schuldlos Gepfändeten. Ihrem eigentlichen Opfer geht es nicht anders, und auch der Chef ist heimlich in sie verliebt. So hofieren alle drei Männer die Dame, der sie längst nachgesehen haben, was sie selbst sich nicht verzeihen kann.

 

 

 

 

ENTER GUT, ALLES GUT!

 

Druckfehlerkomödie in 12 Bildern von

HORST PILLAU

 

2 D, 2 H / 1 Dek.

- auch in Niederdeutsch von ARNOLD PREUSS

 

Erik und Heiner betreiben seit 30 Jahren gemeinsam eine kleine Versandfirma für Geschenke und überflüssige, originelle Dinge, wobei Erik an seiner alten Kugelkopf-Schreibmaschine den neuen Frühjahrskatalog verfasst. Heiner ist der Mutigere der beiden. Als die Büromitarbeiterin kündigt, die bisher für Erik alles in Bytes und E-Mails übertragen hat, stellt Heiner seinen Bruder vor ein hartes Ultimatum: Entweder Erik lernt bis Jahresende mit dem Computer umzugehen, oder er verlässt zugunsten eines Jüngeren die Firma, um deren Zukunft nicht zu gefährden. Der Ton zwischen den beiden feindlichen Brüdern verschärft sich. Doch Erik wehrt sich vehement. Er lernt trotz einiger Misserfolge rasch mit dem Computer umzugehen und ist immer mehr von dessen Möglichkeiten fasziniert, bis das Gerät für ihn zur Sucht wird. Dann verunglückt sein Sohn…  

 

 

 

 

BETREFF: AUDREY & PAUL PINKUS

 

Komödie von

FRANK PINKUS

 

2 Damen, 2 Herren / var. Dek.

UA frei

 

Nach einer durchzechten Nacht erwacht Julia neben einem völlig Fremden. Sie wirft den »Sittenstrolch« Max empört hinaus, doch von nun an treffen sie ständig per Zufall in für ihn peinlichen Situationen aufeinander. Parallel kommen sie sich anonym beim Chatten näher, beide verbindet die Leidenschaft für alte Filme. Schließlich greifen Paul Newman und Audrey Hepburn selbst in die Geschichte ein.

 

 

 

 

NEU

SCHWERE JUNGS

 

Komödie von

FRANK PINKUS

 

1 D, 5 H / Verwandlungsdek.

UA 18. Mai 2018 Theater Weyhe, Weyhe

 

Sie heißen eigentlich Klaus, Sven, Christian und Robert. Aber im Knast muss schließlich jeder einen Spitznamen haben. Und so kennt man sie nur noch unter Knille, Pienza, Roy und Robby. Sie haben sich mit ihrem beengten Leben arrangiert. Und ihr Direktor, Dietmar Spangenberger, ist eigentlich ganz gut zu ertragen. Nur manchmal hat er sonderbare Ideen. Um die Jungs wieder auf ihr Leben draußen vorzubereiten, hat er gemeinsam mit Psychologin Dr. Viola Weiß – von den »Knackis« respektlos »Olle« genannt – die Idee, die Männer die Handwerkerszenen aus dem »Sommernachtstraum« einstudierenzu lassen. Alle vier sind sich sicher: Männer wie sie machen sich doch nicht freiwillig auf diese Art lächerlich! Aber »Olle« setzt sich durch und beginnt mit den Proben. Und nach anfänglicher Ablehnung finden die vier langsam einen Weg, sich den Charakteren, die sie verkörpern sollen, zu nähern, und sich gleichzeitig selbst zu verändern.

 

 

 

 

NEU

PINKUSKRUPPAMEIN GOTT, WALTER!

 

Komödie von

FRANK PINKUS und KAY KRUPPA

 

4 D, 5 H / 1 Dek.

UA 07. April 2017 Theater Weyhe, Weyhe

 

Ein holländischer Campingplatz im Hochsommer. Vier Zelte – acht Menschen.Walter, frisch geschieden, ein Bär von einem Kerl, ist irgendwie ein bisschen lebensuntüchtig. Der reichlich eingebildete Macho Ulf mit seiner Freundin Lara, die unter seinem Egoismus zu leiden hat. Das Pärchen Inesund Martin ist erst seit zwei Monaten zusammen – aber beide kommen nicht so richtig voran in ihrer Beziehung. Der Hobby-Biologe Helmut ist auf der Suche nach Schmetterlingen und findet überraschend seine eigene Tochter. Und da ist der Gynäkologe Holger, der mit seiner viel jüngeren FreundinTanja seinen Urlaub genießt. Sein Pech, dass Campingplatz-Chefin Emmamit ihm noch ein Hühnchen zu rupfen hat…

 

 

 

 

DIE LEGENDE VOM GLÜCKLICHEN CAFÉ

 

Komödie von

FRANK PINKUS und KAY KRUPPA

 

3 D, 3 H/ 1 Dek.

UA frei

 

Das »Glückliche Café« ist ein Fluchtpunkt im hektischen Betrieb der Kleinstadt. Hier fühlen die Stammgäste sich wohl, vom notorisch übelgelaunten Zahnarztgatten und seiner Frau über den bettelarmen Träumer bis zum blinden Krimiautor. Mit der herzensguten, jungen Wirtin Doris teilen sie Freud und Leid. Aber Doris steht kurz vor der Pleite. Können sie es gemeinsam schaffen, ihr Lieblings-Café am Leben zu erhalten...?

 

 

  

 

DAS WAHRE LEBEN DER BOHÈMEPOSCHMANN

 

Tragikomödie nach Henri Murger von

Gerda Poschmann-Reichenau

 

2 D, 6 H / var. Dek.

UA frei

 

Schaunard komponiert, Marcel malt, Rodolphe dichtet und Colline philosophiert - in den Pariser Cafés und Mansardenateliers tummeln sich Mitte des 19. Jahrhunderts junge Menschen am Rande der Gesellschaft auf der Suche nach wahrem künstlerischem Ausdruck. Aus einem zufälligen Zusammentreffen erwächst wahre Freundschaft, bis der Bund der vier Bohémiens unzertrennlich scheint. Die Romantik ihres freien Lebens ist verlockend - bis zu dem Punkt, wo man Hunger leidet und die Suche nach dem richtigen Leben zum Kampf ums Überleben wird. Kann man als Künstler auf Dauer existieren, ohne sich korrumpieren zu lassen? Diese Frage stellt sich den vier Künstlern schon bald. Und dann ist da noch die Sache mit den Frauen.

 

Der bekannte Stoff, neu entdeckt in einer charmant unterhaltsamen, vor allem aber satirisch scharfsichtigen Komödie auf der Basis von Henry Murgers zu Unrecht in Vergessenheit geratenem satrischem Roman "Scènes de la vie de de Bohème" und seiner Bühnenbearbeitung des Stoffes von 1849. Sprühende Dialoge, urkomische Szenen und bewegende Schicksale, zum Strauß gebunden und kommentiert von einem philosophierenden Hausangestellten, der seinen jungen Herrn beim folgenschweren Ausflug in die Bohème begleitet.

 

 

 

 

EN BAAS VAN WIEF!

PREUSS Arnold

Lustspiel frei nach „George Dandin“ von Molière

von ARNOLD PREUSS

 

Niederdeutsch

3 D, 5 H / 1 Dek.

UA frei

 

Der reiche Bauer Fokko hat das Adelsfräulein Katharina geheiratet, eigentlich hat er sie mit seinem Geld ihren verarmten Eltern abgekauft. Das kann nicht gut gehen. Katharina will sich standesgemäß ehebrecherisch amüsieren. Fokko beklagt sich bei ihren adelsarroganten Eltern. Aber Katharina vermag sich aus allen brenzligen, kompromittierenden Situationen elegant herauszureden. Der geprellte und gedemütigte Fokko sollte lernen, was Liebe ist.

  

 

 

 

NEU

PARADIESRICHARD Livia

 

Freilichtstück nach Mano Khalils Dokumentarfilm »Unser Garten Eden – Geschichten aus dem Schrebergarten«

von

LIVIA ANNE RICHARD

 

Original in Schweizerdeutsch / Hochdeutsch von Christiane Wagner

18 D, 16 H / 1 Dek.

UA 27. Juni 2014 Theater Gurten, Bern

 

Kleingartenvereine sind Paradiese mit mehr oder weniger großen Konflikten und einem Dschungel von deutschen Vorschriften. Im Friedmoos treffen auch noch diverse Herkunfts-Wurzeln aufeinander und verschlingen sich. Vor allem geht es um einen Gemeinschafts-Grill für die Traditionen von Schwein, Lamm und Bratwurst, ein schier unlösbares Problem der verschiedenen Ethnien. Die Gemeinderätin will sich der Sache annehmen, aber das friedliche Einweihungsfest ist im Eimer. Die enttäuschte Gemeinde des Schrebergartens verlässt unter Protest den Platz. Als an diesem Abend auch noch die Tochter der Gemeinderätin mit einem Fremden auftaucht, gerät die kleine Welt des Schrebergartens innerhalb kürzester Zeit fast aus den Fugen. Beinahe so, wie es ihr die Große vormacht.

 



 

  

20.000 MEILEN VOSS DanielaWIEDERMANN AndreasSCHÄFER Herbert

UNTER DEN MEEREN

 

Nach Jules Verne von

HERBERT SCHÄFER, ANDREAS WIEDERMANN und DANIELA VOSS

 

1 D, 2 H, 4 Spieler / var. Dek.

UA frei

 

Ein Physikprofessor und eine investigative Journalistin werden nach einem Schiffbruch von dem rätselhaften Kapitän Nemo an Bord seines Unterseebootes gerettet. Sie sind freie Gefangene. Nemo zeigt ihnen das Boot, anhand der Einrichtungen diskutiert er mit der kritischen Journalistin und dem fortschrittsgläubigen Physiker die Themen der Welt und Umwelt. Die Autoren haben für ihre Fassung Jules Vernes Roman in die Technik und Problematik der Gegenwart transportiert. Was bedeutet heute Weltenrettung? Und letztlich stellt sich die quälende Frage: ist Kapitän Nemo ein Ökoterrorist?

 

 

 

 

KLEINSEINSieg soeren

 

Monolog von

SÖREN SIEG 

 

1 H / 1 Dek.

UA frei

 

Hans Klein, Mitte Vierzig, betrachtet sein bisheriges Leben als missglückt und gibt seiner geringen Körpergröße bzw. der Gesellschaft, die ihn deshalb benachteiligt, die Schuld daran. Im Internet hat er vor zwei Jahren Mathilde kennengelernt, nun gilt es, ihr Herz beim ersten realen Treffen zu erobern. Hans ist mehr als nervös, aber auch entschlossen: Dieser Abend soll sein Leben verändern. Doch Mathilde verspätet sich. Während er wartet und immer wieder mit seinem Freund Philipp telefoniert, schüttet er sein Herz aus. Euphorie und Vorfreude wechseln ab mit Panikattacken und Selbstzweifeln. Mathilde kommt, bleibt aber keine Stunde, sie will nur einen Rat von Hans. Der Abend endet im Fiasko.

Eine bissige Gesellschaftssatire.

 

 

 

 

KOMM LIEBLING, WIR KILLEN DEINE FRAUStroebele

 

Eine kriminelle Ehekomödie von

STEFANIE STROEBELE

 

3 D, 1 H / 2 Dek.

UA frei

 

Frank, Geschäftsführer der Firma seiner Frau Anne, gerät in die Fänge seiner attraktiven, intriganten Sekretärin Isabel. Die Leidenschaft verdreht ihm den Kopf, das Paar plant, Anne zu ermorden, damit Frank die Firma erben kann. Doch ein grotesker Zufall und Isabels Übereifer lassen die Intrige auffliegen und Anne holt ihrerseits zum Gegenschlag aus. So mausert sie sich zur erfolgreichen Geschäftsfrau, die nicht nur die Konkurrenz schluckt, sondern auch ihre Eigenständigkeit als Frau zurückgewinnt.

 

 

  

 

NEU
SONNTAG Philipp

HÖHENFLUG

 

Ein Liebesdrama von

PHILIPP SONNTAG

 

2 D, 2 H, 1 Stat. / 4 Dek.

UA frei

 

Nach einem einzigen großen Erfolg steht die Sängerin und Schauspielerin Barbara Conti vor dem Ende ihrer Karriere. Auf Tournee verkauft sich ihr Song nicht mehr. Tony Pohlke engagiert sie in sein Rotlicht-Lokal, wird ihr Geliebter und nötigt sie bald dazu, auf der Bühne zu strippen. Barbara, immer mehr dem Alkohol verfallen, bricht weinend zusammen. Aber glücklicherweise hat sie noch einen Bewunderer, den ehemaligen Kunstflug-Piloten Jacques, mit dem sie zum wahren Höhenflug ansetzt.

 

 

 

 

CAFÉ KARIBIK

 

Komödie von

PHILIPP SONNTAG

 

1 D, 3 H / 3 Dek.

UA frei

 

Der Unternehmer Boris Kaiser glaubt sich todkrank. Von der geliebten Gattin Verena und dem neuen PR-Chef Horst Jung bedrängt, seinen Firmen-Namen zu modernisieren, findet er nur bei seinem alten Freund, dem Aussteiger Lucky, Gehör für seine Sorgen. Während Boris sich schon nach Sterbehilfe umtut, schmiedet Lucky einen raffinierten Plan, der die wahren Interessen von Verena und Jung entlarven soll. Das Spiel um Tod und Testament klappt wie am Schnürchen und für Boris und Lucky erfüllt sich der lang gehegte Traum in der Karibik.

 

 

 

 

DER KÜNSTLER

 

Stück von

PHILIPP SONNTAG

 

1 D, 2 H / 2 Dek.

UA frei

 

Daniel hält sich für einen großen Künstler, der über allem steht, aber einstweilen quält er nur seine Freundin Yvonne mit einem sadistischen „Spielchen“, dass er sich vor die U-Bahn stürzen will und sich von Yvonne in letzter Sekunde retten lässt. Er quält sie aber auch mit übergriffigem, offenbar noch schlechtem Sex, beschimpft sie ständig als Spießerin, will sie „zum Spaß“ sogar ermorden. Sie weint zwar, liebt Daniel aber derart abgöttisch und devot, dass sie sich alles gefallen lässt. Ein richtiges Ekelpaket und sein williges Opfer. Als Daniel eine Band gründen will, deren Stil Trash ist, deren Equipment aber vom Besten sein muss, braucht er dringend Geld. Er verführt Klaus, den biederen BVG-Kassenwart, eine Unterschlagung zu begehen. Klaus lässt sich darauf ein, weil er eine Chance als E-Piano-Spieler in der Band wittert, und wohl auch aus Verliebtheit in Yvonne. Als das Geld in die Kasse zurück muss, hat Daniel es natürlich nicht. Die Band war ein Flop, keine Einnahmen, Daniel amüsierte sich aus wehleidiger „Verzweiflung“ in Italien. Klaus kommt in U-Haft. Yvonne legt sich nun aber doch ins Zeug. Wenigstens ein Teil des Geldes findet sich, weil Daniel das Equipment nur angezahlt hat. Den Rest will Yvonne auftreiben. Und die Quälereien von Daniel funktionieren auch nicht mehr ganz so. Zum Schluss springt Daniel vor die U-Bahn – und Yvonne rettet ihn diesmal nicht mehr.

 

 

 

 

NUDELTRAUMA

 

Trash-Komödie von

PHILIPP SONNTAG

 

2 D, 4 H / 1 Dek.

UA frei

 

Die Geschwister Martina und Bruno haben die Trattoria „Al Dente“ in einem schäbigen Stadtviertel geerbt und kommen damit nicht auf die Füße, obwohl Martina leidenschaftlich und gut Pasta kocht. Die Gäste bleiben aus. Deshalb ergreift der nichtsnutzige Bruno die Gelegenheit als versehentlich ein Tisch für Fernsehpastor Mücke reserviert wird. Die Aussicht auf illustren Besuch hat ihn auf eine Idee gebracht: Er will Mücke entführen, Lösegeld erpressen und damit nicht nur das Restaurant retten, sondern auch beweisen, dass er – anders als seine Schwester behauptet – ein echter Mann ist. Zu allen nun entstehenden Verwirrungen kommt noch ein über eine Internet-Paarvermittlung zustande gekommenes Date zwischen Martina und einem falschen Manfred sowie der schielende „Junge für alles“, Ben hinzu, der durch Angela, die süße, sexy Praktikantin des TV-Pfarrers, vom Schielen kuriert wird.

 

 

 

 

WAS WIRD HIER EIGENTLICH GESPIELT?

 

Komödie von

PHILIPP SONNTAG  

        

2 D, 3 H, 1 Stat. / 1 Dek.

UA frei

 

Bruno Brödel, der Intendant eines kleinen Provinztheaters, hat den „berühmten“ Regisseur Tasso Storch engagiert, um sein Theater aufzumöbeln, er hat aber wenig Durchblick und ist gar nicht so „gerissen“ wie auch ein Provinz-Intendant sein muss. Es wird „Tartuffe“ geprobt. Auf groteske Weise vermischen sich die Arbeitsrealität und die Stück-Handlung, die Künstlerpersonen und die gespielten Figuren irritierend miteinander. Ein burleskes Theater-auf-dem-Theater-Spiel um Theater-Intrigen und des Menschen Manipulierbarkeit.

 

 

 

 

NEU

ANWÄLTE UND ANDERE GAUNERMStoltze1

 

Komödie von

MATTHIAS STOLTZE

 

2 D, 4 H / 1 Dek.

UA frei

 

Anna und Patrick stecken mitten in ihren Hochzeitsvorbereitungen. Doch als Anna von einem Stripper erpresst wird mit einem Foto, das sie in einer Knutscherei zeigt, und Patricks reichlich wegen Hochstapelei vorbestrafter Vater Fitz aufkreuzt, wird es brenzlig. Zumal Patrick auch in die Anwaltskanzlei von Annas Vater einheiraten will. Und dann gelingt es dem charmanten Betrüger Fitz auch noch, sich glaubhaft als Star-Anwalt auszugeben. Patricks Vertuschungen der väterlichen Sünden schlagen turbulent zurück.

 

 

 

 

NEU

NICHT OHNE ELTERNSébastien Thiéry

(Momo)

 

Komödie von

SÉBASTIEN THIÉRY 

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

2 D, 2 H / 2 Dek.

UA 01. September 2015 Théâtre de Paris

DSE frei

 

Eines Abends, als sie nach Hause kommen, entdecken Herr und Frau Prioux mit Erstaunen, dass ein gewisser Momo bei ihnen eingezogen ist. Momo ist zu seinen Eltern zurückgekehrt, um ihnen zu verkünden, dass er heiraten wird. Prioux‘s, die noch nie Kinder hatten, sind verblüfft ... Vor allem, da alles danach aussieht, als sei Momo ihr Sohn. Ist Momo ein pathologischer Lügner? Ein Manipulator? Haben Prioux’ vergessen, dass sie ein Kind hatten?

 

 

 

 

NEU

InderBank

(Cochons d‘Inde)

 

Stück von

SÉBASTIAN THIÉRY

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

2 D (Doppelbesetzung), 3 H oder 3 D / 2 H (Doppelbesetzung) / 1 Dek.

UA 16. Januar 2008 Théâtre Hébertot, Paris

DSE frei

 

Ein Kunde, der nur etwas Geld abheben will, findet sich mit dem ebenso höflichen wie unerbittlichen Schalterbeamten im Schalterraum einer Bank eingesperrt. Nach und nach findet er heraus, dass die französische Bank von den Indern gekauft wurde und man nun sein Dossier prüft, weil er sich des Kastenwechsels schuldig gemacht hat: Während sein Vater einfacher Tischler war, ist er selbst im Immobiliengeschäft und hat das - so wird errechnet - 64fache Einkommen dessen, was ihm seiner Herkunft nach zusteht. Nach einem Tag und einer Nacht als Gefangener im Schalterraum und einigen verstörenden Zwischenfällen muss er machtlos mitansehen, wie seine einbestellte Mutter alle Angaben bestätigt. Schließlich tritt der Direktor der Bank of India auf. Er spricht nur indisch und verkündet das „Urteil“: Der Kunde muss mit denen teilen, die nichts haben. Als der Kunde versucht, dagegen zu argumentieren, erklärt der Inder, er sei Gott. Als Beweis lässt er Schinken regnen. Eingeschüchtert gibt der Kunde nach und stimmt zu, nur ein 64stel seines Vermögens zu behalten. Beim Hinausgehen bittet er, wenigstens einen Schinken mitnehmen zu dürfen.

 

Ausgezeichnet mit dem Prix Barrière in 2008 und zwei Prix Molières in 2009 (Meilleur comédien für Patrick Chesnais und meilleure pièce comique)

 

 

 

 

NEU

WER IST MONSIEUR SCHMITT?

(Qui est Monsieur Schmitt?)

 

Absurde Komödie von

SÉBASTIAN THIÉRY

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

1 D, 4 H / 1 Dek.

UA 15. September 2009 Théâtre de la Madeleine, Paris

 

Monsieur und Madame Bélier sitzen beim Essen, als das Telefon klingelt – aber sie haben gar kein Telefon. Als er abhebt, verlangt jemand Monsieur Schmitt zu sprechen... Damit nicht genug, merkt das Paar, dass an der Wand die Bilder und im Schrank die Kleider anderer Leute hängen, im Regal stehen andere Bücher, auch der Schlüssel passt nicht ins Schloss. Sind sie, ohne es zu wissen, Monsieur und Madame Schmitt?

 

 

 

 

NEU 

LEERE WÄNDETHEOBALT Gerold

 

Stück von

GEROLD THEOBALT

 

2 D, 3 H / var. Dek.

UA frei

 

Mark Flemming, eigentlich von Beruf Börsenmakler, versucht sich seit dem großen Crash 2007 als „Art Consultant“. Zunächst war er erfolgreich und von den wichtigen Ausstellungen zwischen Miami und New York City nicht mehr wegzudenken. Zusehends lebte er aber über seine Verhältnisse und verschuldete sich. Da kommt ihm die Begegnung mit dem amerikanischer Milliardär Steve Wakeman und dessen Frau Jane gerade recht. Er und seine Frau Monique, Kunsthistorikerin, freunden sich mit ihnen an. Zunächst vermittelt Mark ihnen teure Gemälde, und stellt Preise in Rechnung die weit über dem eigentlichen Auktionspreis liegen. Wakeman, der unheilbar krank ist, vertraut Flemming, obwohl ihn sein Anwalt warnt. Als sich keine leeren Wände mehr im Haus der Wakemans finden und sie keine Kunst mehr kaufen wollen, lässt sich Mark Flemming etwas neues einfallen, um weitere Millionen zu kassieren: er vermittelt ihm teure Rennpferde.

Das fragile Glück der Flemmings, erkauft mit vorgetäuschter Freundschaft, gefälschten Rechnungen und verdeckten Provisionen, ist ein eiskalter Betrug an dem sterbenskranken Mann, der Mark Flemming sein vollstes Vertrauen entgegenbrachte.

 

 

 

 

NEU

VITAMIN-C-VERGIFTUNG IN AMSTERDAMWoll dieter

oder: Die Geschichte von dem Mann, der nur eine Geschichte hatte

oder: Der Triumph der Phantasie

 

von

DIETER WOLL

 

Ein grotesker Monolog unter Mitarbeit von Wolfgang Müller

1 H / 1 Dek.

 

Was hat »Applaus« mit »Laus« zu tun? Nichts? Das täuscht! Wie eigentlich alles, was die Menschheit zu wissen glaubt. Ein Mann ist irgendwie übriggeblieben. Nach einer durchzechten Nacht oder der Explosion des Universums.Er weiß es nicht. Er redet sich Gesellschaft herbei, redet um sein Dasein.

Scheinbare Belanglosigkeiten führen ihn zu größten Katastrophen, unscheinbareWörter fügen sich zu weltbewegenden Ereignissen, leicht dahin erzählte Episoden enden in bahnbrechenden Erkenntnissen. Und alles hat seinen verhängnisvollen Anfang genommen in Amsterdam, mit einer Vitamin-C-Vergiftung. Der Mann hangelt sich durch seine Erinnerung und beweist, dass kein historischer Stein auf dem anderen bleibt, wenn man den Blickwinkel nur weit genug verdreht und dann ganz genau hinsieht.

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutz | Impressum | Disclaimer

© 2017
AHN & SIMROCK Bühnen und Musikverlag GmbH
Hamburg